Weltenbummlerin und Zugbegleiterin.

Ich reise für mein Leben gern. Die Welt entdecken, andere Länder und andere Kulturen erleben. Das weitet meinen Horizont aus und erfüllt mich mit Freude und Zufriedenheit. Die Schattenseite ist, dass man dabei auch auf viel Elend trifft. Und dies führt mich gleich zu meiner zweiten «Berufung». Ich engagiere mich freiwillig für verschiedene Hilfsorganisationen. Die Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen liegt mir am Herzen. Das kann überall auf der Welt sein. Mein letzter Einsatz war in Südamerika in einer Schule für Kinder mit Behinderung. Wenn immer möglich, versuche ich dies mit einem Sprachkurs zu verbinden. Weil meine Reisepläne und Freiwilligeneinsätze meist ein bis zwei Monate beanspruchen, suchte ich nach einem geeigneten Arbeitsmodell. Ich arbeite als Reisezugbegleiterin mit einem Arbeitspensum von 90%. Jedoch bin ich zu 100% tätig und beziehe die wöchentliche Teilzeit von 10% am Stück. Dies gibt mir die Freiheit, mein Leben nach meinen Vorstellungen zu gestalten.

Weiterführender Inhalt