Die moderne Büroarbeitswelt der SBB: 44 Teilnehmer informierten sich.

Am 3. Juni 2015 fand im neuen SBB Hauptsitz in Bern Wankdorf der Event «Arbeiten im Multispace» statt. Insgesamt 44 externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich dabei über die moderne Büroarbeitswelt der SBB.


Megaprojekt erfordert eine umfassende Planung.

Zum Auftakt gab Stefan Holzinger von SBB Immobilien einen Überblick, wie die Division aufgestellt ist. Dann schilderte er den Anwesenden, was zu beachten ist, wenn ein Bauprojekt von der Grösse des SBB Hauptsitzes geplant wird, einen neuen Stadtteil mitprägt und die Mitarbeiten schrittweise auf die neue Arbeitswelt und den damit verbundenen Kulturwandel vorbereitet werden.

Am SBB Hauptsitz sind gut 1700 Mitarbeitende im Desksharing tätig. Das Innenleben der beiden Gebäude ist darauf ausgerichtet, abteilungsübergreifend einfach zusammen zu arbeiten, so Holzinger. «Flexible Arbeitswelt statt Bürokonzept bedeutet, Sie werden hier niemanden mehr klassisch mit Pult und Drehstuhl beim Arbeiten sehen.»

Klassisches Pult und Drehstuhl haben ausgedient.

Hiervon konnten sich die Teilnehmenden beim anschliessenden Rundgang durch die Gebäude selbst ein Bild machen. Die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Mitarbeitenden zugeschnittenen Räumlichkeiten, das ansprechende Design, die angenehme Atmosphäre und der geringe Lärmpegel hinterliessen bei den Besuchern gute Eindrücke. Im Anschluss tauschten sie sich hierüber bei einem gemeinsamen Apéro aus und erhielten von den anwesenden Vertretern von SBB Immobilien Antworten auf ihre offenen Fragen.

Quotes von Teilnehmenden.

  • Eva Beyeler (26) aus Bern, zur Zeit in Weiterbildung als Personalassistentin: «Ich finde die Idee des Arbeitens im Multispace super: draussen, drinnen, unterwegs oder zu Hause - je nach Arbeit, Lust und Laune.»
  • Huguez Mathez (40) Architekt aus Wynigen: «Die Flexibilität der Büroräumlichkeiten macht auf mich einen guten Eindruck, weil jeder arbeiten kann, wie er oder sie es im Moment benötigt.»
  • Tina Skerlak (29), selbständig, aus Bern: «Der neue Hauptsitz macht Lust auf produktive Zusammenarbeit. Ich freue mich, dass ich hier ab September als Trainee bei der Infrastruktur mit anpacken darf.»

Weiterführender Inhalt

Mehr zum Thema.