Bewerbungsprozess Zweitausbildung Lokführerin, Lokführer.

Der Bewerbungsprozess Lokführerin, Lokführer beinhaltet folgende Schritte:

  1. Bewerbung
  2. Bewerbungsgespräch
  3. Eignungstest Teil 1
  4. Eignungstest Teil 2
  5. Medizinische Tauglichkeitsuntersuchung
  6. Anstellung

Dauer ca. 3 Monate

*Die Eignungstests sowie die medizinische Tauglichkeitsuntersuchung finden an einem Tag statt. Für den Eignungstag übernimmt die SBB sämtliche Reisekosten in der Schweiz (innerhalb des Bewerbungsprozesses).

Allgemeine Bestimmungen.

Die Antragsstellerin bzw. der Antragssteller erklärt sich mit folgenden Bestimmungen einverstanden:

  • Wer die beruflichen Voraussetzungen für die Lokführerausbildung erfüllt, muss für den Entscheid über die Zulassung zur Ausbildung einen Eignungstest und eine medizinische Untersuchung bei vom Bundesamt für Verkehr (BAV) berufenen Vertrauenspsychologen und Vertrauensärzten vornehmen lassen.
  • Die SBB AG entscheidet unter anderem aufgrund der Resultate dieser Untersuchungen über die Aufnahme in die Lokführerausbildung. Das Bestehen der Untersuchungen (mindestens mit dem Prädikat «bedingt tauglich») gibt den Kandidaten keinen Anspruch auf die Aufnahme in die Lokführerausbildung. Ein allfälliger ablehnender Entscheid ist nicht anfechtbar.

Weiterführender Inhalt