Information

Der Zugang zum Ticket Shop und SBB Mobile ist vom 16.05.2017, 22:00 Uhr, bis zum 17.05.2017, 05:00 Uhr, wegen Wartungsarbeiten unterbrochen.

«Die Ausbildung hat bei mir wieder dieses Feuer entfacht.».

Roger Mathieu, 33, Reiseverkäufer Rail Service.

Was passiert eigentlich in deinem Arbeitsalltag?

Die meiste Zeit verbringe ich am Telefon und werde alles gefragt, was man überhaupt gefragt werden kann. Das geht von Fahrplanauskünften über Informationen zu Schliessfächern am Bahnhof bis hin zu Angaben über Park and Rail. Oder jemand ruft an, der etwas verloren hat oder wissen will wie die Billettautomaten funktionieren. Natürlich kommen dann noch alle Anfragen zu nationalen und internationalen Reisen hinzu. Man ist hier Verkäufer, aber in erster Linie ist man vor allem Berater.

Was ist das coolste an deinem Job?

Das coolste an meinem Job ist sicher die Abwechslung. Und natürlich, dass ich die Möglichkeit habe in vielen Sprachen zu kommunizieren. Die Ausbildung zum Reiseverkäufer hat bei mir wieder dieses Feuer entfacht, etwas Neues zu probieren und Energie in eine Sache zu investieren. Diese Veränderung hat richtig gut getan in meinem Leben. Nun kann ich wieder mit Leidenschaft einer Arbeit nachgehen.

Was motiviert dich an deiner Arbeit?

Wenn der Kunde sich freut und sich für eine Lösung bedankt, die er ohne meine Hilfe nicht gefunden hätte. Das ist ein schönes Gefühl. Respektvoller Umgang wird gross geschrieben in unserem Arbeitsalltag. Mir ist es ein Anliegen, den Kunden viel Respekt entgegenzubringen und genauso erwarte ich auch von den Kunden einen respektvollen Umgang – aber das war bisher noch nie ein Problem.

Was schätzt du an der SBB als Arbeitgeberin?

Hier im Contact Center habe ich viele Möglichkeiten und Perspektiven. Wenn ich in zwei Jahren genug habe von den täglichen Gesprächen mit den Kunden, dann weiss ich, dass mir viele Wege offen stehen – sei es hier im Haus oder sonst irgendwo bei der SBB. Natürlich ist das mit Weiterbildungen verbunden, aber ich will ja weiterkommen. Ich glaube es wäre sehr schwierig eine andere Arbeitgeberin zu finden, die dir so vieles bietet und so viele Perspektiven eröffnet.

Hast du denn schon eine Idee wo es für dich hingehen soll?

Momentan gefällt es mir sehr gut wie es ist und ich schaue noch nicht zu weit nach vorne. Als nächsten Schritt könnte ich mir aber gut vorstellen meine heutige Tätigkeit mit der Arbeit in einer andern Abteilung zu kombinieren. Vielleicht werde ich in ein paar Jahren Troubleshooter? Wer weiss. Mein Ziel ist es auf jeden Fall erst einmal hier im Haus zu bleiben und Erfahrung zu sammeln.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

Shared Service Center

Frau M. Jossen
Rue de la Carrière 2a
1701 Fribourg

Mehr zum Thema.