SBB Cargo führt in Norditalien Haus-zu-Haus-Transporte ein.

SBB Cargo lanciert ein neues Angebot für Transporte zwischen der Schweiz und Norditalien. Mit den Haus-zu-Haus-Transporten können auch Kunden ohne Anschlussgleis die Transportverbindungen von und nach Italien auf der Schiene nutzen.

SBB Cargo bietet Kunden ohne Anschlussgleis in Italien eine echte Alternative zum reinen Strassentransport an. Das neue Angebot verbindet die Flexibilität der Strasse mit der Zuverlässigkeit und Umweltfreundlichkeit der Schiene.

Mit dem Lastwagen wird die Ladung direkt beim Kunden abgeholt und zur Logistikplattform Desio gebracht. Dort wird die Ladung auf Bahnwagen umgeschlagen und in die Schweiz weitertransportiert. In der umgekehrten Richtung gilt das neue Angebot genauso: Die Waren werden mit der Bahn bis Desio befördert. Dort werden sie auf Lastwagen umgeschlagen und auf der Strasse bis zum Endkunden weitertransportiert. SBB Cargo garantiert wie bei einem Liniendienst den Zeitpunkt der Zustellung: Was abgeholt ist, ist zwei Tage später zugestellt.

Den Umschlag auf der Plattform Desio sowie den Strassenvor- und nachlauf führen zwei Partnerfirmen im Auftrag von SBB Cargo aus. SBB Cargo übernimmt die Verantwortung für die gesamte Logistikkette. Auch die Abwicklung der Zollformalitäten kann durch SBB Cargo ausgeführt werden.

In Desio können unterschiedliche Güter umgeschlagen werden: palettisierte Waren, Papierrollen, Stahlprodukte und Holz beispielsweise. Zu den ersten Kunden, die das neu Angebot von SBB Cargo nutzen, gehören der Stahlhändler Sipro und die Logistikfirmen Panalpina und Newsped.

Die Plattform Desio ist die erste Plattform, die SBB Cargo für ihren neuen Haus-zu-Haus-Dienst nutzt. Weitere Plattformen in Italien und auch in Deutschland werden in den nächsten Monaten dazukommen.

Weiterführender Inhalt