Der GlarnerSprinter ist erfolgreich gestartet.

Seit gestern ist der am Samstag mit einem Volksfest eingeweihte GlarnerSprinter im Einsatz – bisher nach Fahrplan. Erste Erkenntnis: Der GlarnerSprinter wird sowohl am Wochenende von Touristen wie auch unter der Woche von Pendlern rege benutzt.

Der GlarnerSprinter, die direkte Verbindung zwischen Zürich und dem Glarnerland, ist erfolgreich gestartet. Am Samstag mit einem Einweihungsfest mit Bundespräsident Joseph Deiss, SBB-Chef Benedikt Weibel und Landammann Jakob Kamm [mehr], am Sonntag erstmals als direkte Verbindung für Sonnenhungrige aus dem Grossraum Zürich und am Montag zum ersten Mal als direkte Pendlerverbindung aus dem Glarnerland nach Zürich. Der Betrieb verlief durchwegs problemlos, der GlarnerSprinter verkehrte pünktlich und wurde rege benutzt.

2300 Helferinnen an über 80 Bahnhöfen, die den Kundinnen und Kunden im Umgang mit dem neuen Fahrplan mit Rat und Tat zur Seite stehen, sind beliebt. Viele Reisende scheinen sich zwar gut vorbereitet zu haben auf die erste Fahrt mit dem neuen Fahrplan, vergewissern sich aber vor dem Einsteigen gerne nochmals bei diesen Helfern vor Ort.

Weiterführender Inhalt