Nach Entgleisung im Bahnhof Bern S2 wieder normal befahrbar.

Nach der Entgleisung einer BLS-Komposition der S2 Bern–Trubschachen bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bern normalisierte sich der Bahnbetrieb gegen Mittag. Ab 10.15 Uhr waren wieder alle vier Gleise der Ostzufahrt befahrbar.

Die S-Bahn-Komposition der BLS Lötschbergbahn entgleiste am Mittwochmorgen um 6.45 Uhr bei der Ausfahrt in Bern mit der vordersten Achse. Verletzt wurde niemand. Während der Aufgleisarbeiten musste ein Zufahrtsgleis auf der Ostseite des Bahnhofs Bern gesperrt werden. Es entstanden jedoch keine grösseren Schäden an der Infrastruktur.

Hingegen war der Bahnbetrieb erheblich beeinträchtigt. Zahlreiche S-Bahnzüge mussten vorzeitig gewendet werden, einzelne Züge fielen aus. Auch im Intercity-Verkehr litt die Pünktlichkeit. Für die Reisenden hatte dies Verspätungen bis zu einer halben Stunde zur Folge.

Um 10.15 Uhr konnten wieder alle vier Zufahrtsgleise zum Bahnhof Bern benutzt werden. Damit normalisierte sich der Bahnverkehr. Bis am Mittag entstanden jedoch noch Folgeverspätungen.

Die Ursache der Entgleisung ist Gegenstand einer Untersuchung durch die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe des UVEK.

Weiterführender Inhalt