Beim Bahnhof Chur beginnen die Bauarbeiten für «Gleis d».

Am Dienstag, 22. November 2005 hat der Churer Stadtrat die Baubewilligung für die geplante Überbauung «Gleis d» erteilt. Am Montag, 28. November 2005, beginnen die Bauarbeiten auf dem Areal der ehemaligen Hauptwerkstätte der SBB. Im Zentrum der Überbauung stehen drei Gebäudekomplexe, in welche ab Ende 2007 Schulen, Dienstleistungsbetriebe sowie ein Restaurant einziehen.

Seit Dienstag, 22. November 2005 liegt die Baubewilligung für die Überbauung «Gleis d» auf dem Areal der ehemaligen Hauptwerkstätte der SBB vor. Nächste Woche beginnt die SBB mit den Aushubarbeiten. Diese erste Bauphase dauert bis Ende März 2006. Danach beginnen die Hochbauarbeiten. Für die Anwohner der Gürtelstrasse ist die Bautätigkeit mit Emissionen verbunden. Während den Festtagen zwischen Weihnachten und Neujahr wird auf der Baustelle nicht gearbeitet. Die Anwohner wurden bereits im Vorfeld über die Bautätigkeit informiert.

Die Überbauung «Gleis d» befindet sich zwischen den Gleisen und der Gürtelstrasse. Begrenzt wird das Areal durch die Personenunterführung des Bahnhofs und durch das Stellwerk. Die SBB baut auf dem Areal drei Gebäude; die Nutzer dieser Gebäude stehen bereits fest: Das Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (im Gebäude D1), das Grischuna Medical Center (D2) inklusive Restaurant sowie das Institut berufliche Weiterbildung Graubünden (D3). In diesem Gebäude entstehen im 2. und 3. Untergeschoss 200 Parkplätze für Mieter und Anwohner sowie 100 Veloabstellplätze.

Weitere Informationen zur Überbauung «Gleis d» sind im Internet unter abrufbar [mehr].

Weiterführender Inhalt