Neuer Doppelstock-Triebzug in Zürich feierlich enthüllt.

Heute Vormittag präsentierten die SBB, der ZVV und Siemens Schweiz die erste Komposition des neuen Doppelstock-Triebzuges. Das neue Rollmaterial steigert den Komfort für die Bahnreisenden und ermöglicht einen Kapazitätsausbau auf dem S-Bahn-Netz. Die SBB investiert 447 Millionen Franken in die 35 modernen Doppelstock-Triebzüge, die bis 2008 ausgeliefert werden.

Die erste Komposition des neuen Doppelstock-Triebzuges (DTZ) wurde heute Morgen im Zürcher Hauptbahnhof erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Regierungsrätin Rita Fuhrer durchschnitt mit einer Schere ein breites Abdeckband und hiess mit den Worten «freuen wir uns, die Weichen für die Zukunft zu stellen» den jüngsten S-Bahn-Spross herzlich willkommen. Benedikt Weibel, Vorsitzender der Geschäftsleitung SBB, pries die Vorteile und den Komfort des neuen Zuges an und freute sich für die Pendlerinnen und Pendler: «Viele beneiden Zürich heute um diese S-Bahn und um das komplette Angebot an öffentlichem Verkehr».

Die 35 Doppelstock-Triebzüge für insgesamt 447 Millionen Franken werden ab Mai 2006 bis Januar 2008 in Betrieb genommen. Die Kompositionen sind standardmässig mit Klimaanlage und Fahrgastinformationssystem ausgerüstet. Zudem sind sie Dank Niederflureinstieg behindertenfreundlich und ermöglichen ein bequemes Eintreten in den Zug. Für Hubert Keiber, Mitglied der Geschäftsleitung der Siemens Schweiz AG, steht fest: «Das neue Fahrzeug wird in Bezug auf Komfort, Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit neue Massstäbe setzen.»

Nach der Erstpräsentation in Zürich wird der Zug im Testzentrum Rail Tec Arsenal in Wien einen Härtetest in der Klimakammer absolvieren. Danach soll der Zug die Zulassung durch das Bundesamt für Verkehr erhalten. Nach technischen Testfahrten im Thurtal Anfang 2006 werden die neuen Züge ab Mai 2006 vorübergehend auf der S14 eingesetzt. Ab Fahrplanwechsel 2006 werden alle bis dann einsatzbereiten neuen Doppelstock-Triebzüge auf der S5 verkehren. Nach Auslieferung aller 35 Kompositionen werden voraussichtlich 20 DTZ auf der S5 und 15 auf der S7 eingesetzt. Benedikt Weibel wies darauf hin, er «habe es noch nie erlebt, dass neu entwickeltes Rollmaterial von Beginn weg einfach anstandslos funktioniert». Deshalb könne er «den Zürcherinnen und Zürchern nicht versprechen, dass die neuen Doppelstock-Triebzüge vom ersten Tag an störungsfrei verkehren». Man werde aber alles tun, damit es gut und immer besser laufe. Die SBB entscheidet 2006 über die Beschaffung von 25 weiteren Doppelstock-Triebzügen.

Die neuen Kompositionen ergänzen die bestehenden 115 Doppelstockzüge, die seit 1990 auf dem Netz der Zürcher S-Bahn verkehren. Dank den neuen Doppelstock-Triebzügen können im Rahmen der 3. Teilergänzung Kapazitätsengpässe der S-Bahn behoben werden.

Aufnahmen des neuen Zuges sind in unserer Fotogalerie abrufbar [mehrLink öffnet in neuem Fenster.].

Technische Daten des Doppelstock-Triebzuges (DTZ)

Hersteller: Siemens AG
Fahrzeugtyp: 4-teiliger Doppelstock-Triebzug mit Tiefeinstieg
Fahrzeugbaureihe: RABe514
Sitzplätze: total 378 Plätze (1. Klasse: 74 Pl./ 2. Klasse: 304 Pl.)
Anzahl Türen: je 8 Türen auf beiden Seiten
Gewicht: 218 Tonnen
Länge: 100 Meter
Nennleistung: 3,2 Megawatt
Anzahl Triebradsätze: 8
Max. Geschwindigkeit: 140 km/h
Max. Beschleunigung: 1,1 m/sec2
Komfortausrüstung: Klimaanlage, Fahrgastinformationssystem, Vakuumtoilette und behindertengerechte Gestaltung

Weiterführender Inhalt