Im Raum Zürich ändern zahlreiche Abfahrtszeiten.

Am nächsten Sonntag findet der Fahrplanwechsel statt. Auf dem Netz der Zürcher S-Bahn ändern sich zahlreiche Abfahrtszeiten um wenige Minuten. Zudem profitieren die S30, S35 sowie die S7 von zusätzlichen Verbindungen. Die SBB empfiehlt, den neuen Fahrplan rechtzeitig zu konsultieren.

Die Erfahrungen aus einem Jahr Bahn 2000 sind in die Gestaltung des neuen Fahrplans eingeflossen. Ab Sonntag, 11. Dezember 2005 verkehren die Züge nach dem neuen Fahrplan. Auf dem Zürcher S-Bahn-Netz ändern bei einigen Verbindungen die Abfahrtszeiten um wenige Minuten. Zudem wird das Angebot weiter ausgebaut: Die S30 und die S35 fahren neu von Montag bis Freitag bis 20 Uhr im Halbstundentakt. Am rechten Seeufer verkehrt die S7 neu auch abends im Halbstundentakt und der Grundtakt der S6, S7 und S16 wird vereinheitlicht, so dass die An- und Abfahrtszeiten zu jeder Stunde gleich sind. Zudem sind die Busanschlüsse der VZO auf den neuen Fahrplan ausgerichtet.

Auch das linke Seeufer profitiert vom Fahrplanwechsel: Am Wochenende verlängert die SBB die S2 (Zürich HB ab 7.38 Uhr) bis nach Unterterzen; diese S2 fährt am Abend ab Unterterzen (ab 17.03) wieder zurück nach Zürich. Diese Verlängerung beschränkt sich auf die Wintermonate und wird am 17. April 2006 – nach der Skisaison – wieder eingestellt.

Ausgebaut wird auch das Angebot der Nacht S-Bahnen: Die SN3 verkehrt neu stündlich von Zürich bis Dietikon und zweistündlich weiter bis Brugg sowie einmal bis Aarau.

Die SBB empfiehlt Bahnreisenden den neuen Fahrplan zu beachten. Informationen zu den Verbindungen sind im Internet abrufbar sowie am Bahnschalter oder beim Rail Service 0900 300 300 (1.19 CHF/Min.) erhältlich.

Weiterführender Inhalt