Die neue Personenunterführung im Bahnhof Grellingen wird eröffnet.

Am 11. Dezember 2005 werden am Bahnhof Grellingen der neue Aussenperron und die neue Unterführung in Betrieb genommen. Ab diesem Zeitpunkt ist das Überschreiten der Gleise verboten. Bahnreisende erreichen Gleis 3 durch die neue Personenunterführung.

Mit dem Fahrplanwechsel vom 11. Dezember 2005 wird die erste Etappe der Umbauarbeiten in Betrieb genommen. Die neue Personenunterführung verbindet den bestehenden mit dem neuen, hangseitigen Perron. Gleis 3 ist somit nur noch via neuer Unterführung zu erreichen. Dies betrifft vor allem Bahnreisende Richtung Laufen und Porrentruy. Das Überschreiten der Gleise ist dann verboten.

Sicherheitswärter und Lautsprecherdurchsagen werden in den ersten Tagen die Bahnreisenden am Bahnhof Grellingen darauf aufmerksam machen, dass Gleis 2 nicht mehr überschritten werden darf. Zusätzlich werden die Reisenden mit Informationsplakaten auf den Perrons und in den Bussen auf die Änderungen hingewiesen. Der alte Perron zwischen den Gleisen wird so bald wie möglich abgebrochen und die Gleisübergänge entfernt.

Im Rahmen des Projektes Regio-S-Bahn BaselLink öffnet in neuem Fenster. wird der Bahnhof Grellingen umgebaut und modernisiert. In den nächsten Monaten werden weitere Bauarbeiten ausgeführt, die den Bahnhof kundenfreundlicher und sicherer machen: Erhöhung des Hausperrons auf 55 Zentimeter (Eintreten statt Einsteigen), helle Beleuchtung, einheitliche Beschilderung, eine komfortable Wartehalle sowie ein überdachter Informationspunkt mit Billettautomaten der neusten Generation.

Weiterführender Inhalt