Zugbeeinflussung für 500 Signalabschnitte.

Mit dem Einbau von zusätzlichen 500 Zugbeeinflussungssystemen (ZUB) erhöht die SBB die Sicherheit im Zugverkehr. Die Investition von rund 25 Mio. Franken ermöglicht es, bis Ende 2010 insgesamt 2700 der am meisten befahrenen Signalabschnitte zusätzlich zum Standardsystem SIGNUM auch mit ZUB auszurüsten. Rund 39 Mio. Franken investiert die Infrastruktur in die Beschaffung von 25 Schienen-Baudiensttraktoren des Typs Tm 234.

Seit Anfang der neunziger Jahre hat die SBB das bei allen 7900 Signalen installierte Zugsicherungssystem SIGNUM auf dicht befahrenen Abschnitten mit dem Zugbeeinflussungssystem ZUB ergänzt. Während SIGNUM das Lokomotivpersonal vor einem Halt zeigenden Signal akustisch warnt und beim Überfahren eines solchen Signals eine Notbremsung auslöst, überwacht ZUB laufend die Geschwindigkeit des Zuges und bringt diesen im Gefahrenfall vor dem Halt zeigenden Signal zum Stillstand. Das Ausrüsten von weiteren 500 zu den bereits bestehenden 2200 Signalabschnitten mit dem bewährten Zugbeeinflussungssystem erhöht die Sicherheit im Bahnverkehr und trägt gleichzeitig der immer dichteren Nutzung des SBB-Netzes Rechnung. Bis 2010 werden 500 zusätzlichen Signalabschnitte nachgerüstet; die Investitionen belaufen sich auf rund 25 Mio. Franken.


Neue Schienentraktoren für den Streckenunterhalt

SBB Infrastruktur ergänzt ihre zwischen 1999 und 2003 beschaffte Flotte von 101 Baudiensttraktoren des Typs Tm 234 mit weiteren 25 Einheiten. Die Traktoren kommen beim Überführen von Baudienstzügen zur Baustelle sowie als Kranfahrzeuge zum Warten der Fahrleitungen zum Einsatz. Die hohen Anforderungen bezüglich Traktion, Höchstgeschwindigkeit und Verfügbarkeit der Fahrzeuge sind auf die Bedürfnisse der Streckenunterhaltsequipen und den dichten Fahrplan ausgelegt. Sämtliche Fahrzeuge werden mit Russ-Partikelfiltern und Katalysatoren ausgerüstet. Die Baudiensttraktoren werden durch die Firma Winpro Winterthur in Lizenz gebaut. Die Beschaffung der 25 Tm 234 im Umfang von 39 Mio. Franken ermöglicht das Ausrangieren von 51 älteren Baudiensttraktoren.

Weiterführender Inhalt