Modernisierter Bahnhof Solothurn wird eröffnet.

Die Umbauarbeiten im Bahnhofgebäude von Solothurn sind abgeschlossen. Nach rund sechsmonatiger Bauzeit ist das Gebäude wieder so, wie es früher einmal war: klar strukturiert und mit grosszügigem Grundriss. Am kommenden Freitag findet das offizielle Eröffnungsfest statt. Bei dieser Gelegenheit stellen sich die neuen Mieter der Bevölkerung Solothurns vor.

Am kommenden Freitag, 4. Februar 2005 wird das Solothurner Bahnhofgebäude nach sechsmonatiger Umbauzeit wiedereröffnet. Die SBB investierte in das 118 Jahre alte Gebäude 4.5 Millionen Franken. Mit der Sanierung soll der Bahnhof dem heutigen Nutzungsbedürfnis gerecht werden. Zudem wurde die Raumaufteilung und die Raumgestaltung vereinheitlicht.

Seit der letzten Gesamtsanierung wurden die Raumaufteilung und die Nutzung wiederholt verändert. Durch den nun erfolgten Umbau konnte neben einer Steigerung der Nutzungsattraktivität auch eine städtebauliche und architektonische Korrektur vorgenommen werden.

Die zentrale Bahnhofhalle wurde modernisiert und bietet neu Platz für eine Café-Bar, einen Blumenladen und Wartemöglichkeiten. Östlich dieser Halle wurde die bisherige Schalteranlage durch eine offene Verkaufsanlage ersetzt und im Westflügel des Bahnhofs nimmt eine neue Poststelle ihren Betrieb auf. Im Obergeschoss sind frei einteilbare Flächen verfügbar, die neuen Mietern – für Büro oder Praxen – angeboten werden.

Die SBB und die neuen Mieter im Bahnhof Solothurn laden die Bevölkerung ein, am Freitag, 4. Februar 2005 zwischen 10.00 und 19.00 Uhr, die Wiedereröffnung zu feiern.

Weiterführender Inhalt