Sanierung des Bahnhofs Rorschach Hafen geht mit Tiefbauarbeiten weiter.

Nachdem im Gleisfeld des Bahnhofs Rorschach Hafen seit einigen Tagen wieder gearbeitet wird, sind ab heute auch die wegen der Kälte ausgesetzten Tiefbau-Arbeiten wieder aufgenommen worden. Die Publikumsanlage und die Bahnübergänge zur Seepromenade werden bis Dezember 2005 modernisiert. Die Bauarbeiten werden während laufendem Bahnbetrieb ausgeführt; gewisse Arbeiten müssen nachts ausgeführt werden.

Bis Dezember 2005 werden die Publikumsanlage modernisiert und die Bahnübergänge zur Seepromenade gesichert. Der Publikumsbereich wird freundlicher und sicherer gestaltet: Bessere Beleuchtung und höhere Perrons, damit Reisende bequem in den Zug eintreten können, sowie behindertengerechte Perronzugänge.

Neu werden zwei statt drei Gleise durch den Bahnhof Rorschach Hafen geführt. Dank dieser Reduktion werden die neuen Perrons (Gleis 1 und 2) fünf Meter breit. Die neuen Bahnübergänge zur Seepromenade werden breiter und mit Barrieren gesichert. Im Hintergrund wird der Bahnhof auch technisch modernisiert. Das alte Stellwerk und der Technikraum im Bahnhof Rorschach Hafen werden ersetzt, das Stellwerk wird neu vom Bahnhof Rorschach aus bedient.

Bis im Sommer 2005 steht jeweils nur ein Perron zur Verfügung; darum werden Reisende gebeten, die Gleisänderungen zu beachten. Zudem können einige Arbeiten aus bahnbetrieblichen Gründen nur nachts ausgeführt werden. Diese werden aber auf ein Minimum beschränkt. Anwohnerinnen und Anwohner werden rechtzeitig über bevorstehende Nachtarbeiten informiert.

Die Sanierung des Bahnhofs Rorschach Hafen kostet 12 Millionen Franken. Die SBB investiert in die Modernisierung 10,5 Millionen Franken, die Stadt Rorschach beteiligt sich mit 1,5 Millionen Franken.

Weiterführender Inhalt