Der neu konzipierte SBB Schulzug geht auf Tournee.

Zürich hat heute Morgen den Anfang zur diesjährigen Tournee des SBB Schulzugs gemacht. Im Verlauf des Jahres wird der Schulzug in 24 weiteren Ortschaften Halt machen, um Schülerinnen und Schüler für einen sicheren Umgang mit der Bahn zu sensibilisieren. Die Lernmodule basieren auf interaktivem Lernen und sprechen die Sinne der Jugendlichen an.

Der neu konzipierte und komplett umgebaute Schulzug war heute als Vorpremiere im Hauptbahnhof Zürich erstmals zu sehen. Am 25. April 2005 startet der SBB Schulzug in Luzern zur Tournee, die an 24 weiteren Orten in der Schweiz Halt machen wird. Ziel der Kampagne «Sicher fair» ist es, Jugendliche der 6. bis 8. Schulstufe auf die Gefahren im Umgang mit der Bahn bezüglich Unfälle und Vandalismus zu sensibilisieren.

Im neuen Schulzug steht interaktives Lernen im Vordergrund. Die pädagogische Ausrichtung basiert auf Erlebnis und Selbsterkenntnis. Die verschiedenen, neu konzipierten Module sprechen gezielt die Sinne der Schülerinnen und Schüler an. Basis für die Neugestaltung des SBB Schulzugs bildeten unter anderem die Rückmeldungen von Schülern und Lehrern der ersten Kampagne.

Zwischen September 2003 und Dezember 2004 besuchten 930 Klassen mit 18'500 Schülerinnen und Schülern den Schulzug der ersten mobilen Präventionskampagne. Nach der Vorpremiere in Zürich fährt der Zug weiter nach Luzern. Alle Tournee-Daten und -Stationen sowie weitere Informationen zum Schulzug finden Sie im Internet.

Weiterführender Inhalt