Schwelbrand an Güterwagen in Mägenwil behindert Bahnverkehr.

Ein Schwelbrand in einem Drehgestell eines leeren Güterwagens in Mägenwil hat am Dienstagnachmittag zu Behinderungen im Bahnverkehr der Regionen Aargau und Zürich geführt. Während des Löscheinsatzes mussten einzelne Züge über Brugg–Baden umgeleitet werden; diese erhielten bis zu 20 Minuten Verspätung.

Der Güterzug war von Olten Richtung Rangierbahnhof Limmattal unterwegs. In Mägenwil wurde um ca. 15.30 Uhr festgestellt, dass sich bei einem der Wagen Rauch entwickelte. Es handelte sich um einen Schwelbrand im Drehgestell eines leeren Güterwagens. Für die Lösch- und Kühlarbeiten musste die Fahrleitung in Mägenwil ausgeschaltet werden.

Dies führte dazu, dass die Strecke Mägenwil–Killwangen vorübergehend unterbrochen werden musste. In dieser Zeit wurden die Personenzüge über Baden–Brugg umgeleitet. Sie erhielten deshalb Verspätungen von bis zu 20 Minuten. Für die Züge der S3 setzte die SBB zwischen Killwangen und Othmarsingen kurzfristig Ersatzbusse ein.

Der betroffene Güterzug konnte kurz nach 16.30 Uhr seine Fahrt fortsetzen. Die Strecke Mägenwil–Killwangen war danach wieder fahrplanmässig befahrbar.

Weiterführender Inhalt