Unwetter in der Schweiz: weiterhin Behinderungen im Bahnverkehr der SBB.

Hochwasser und Erdrutsche behindern den Zugverkehr der SBB. Nach wie vor sind mehrere Bahnstrecken unterbrochen. Betroffen sind namentlich der Raum Luzern/ Zentralschweiz, das Berner Oberland sowie der Verkehr auf der Nord-Südachse ins Tessin und nach Italien. Entlang der West-Ost-Achse zwischen Genf und Romanshorn hingegen verläuft der Zugverkehr weitgehend normal. Für Detailinformationen steht den Reisenden die kostenlose «Info-Line» der SBB zur Verfügung. Die Nummer lautet 0800 99 66 33.

Die anhaltend starken Regenfälle der letzten Tage behindern auch den Bahnverkehr in der Schweiz. Während auf einzelnen Strecken des SBB-Schienennetzes im Ver-lauf des Nachmittags der Zugverkehr teilweise wieder aufgenommen werden konnte, verhindern andernorts Hochwasser und Erdrutsche den Bahnbetrieb. Zahlreiche Züge fallen aus oder verkehren nur beschränkt. Betroffen ist auch der Güterverkehr.

Am stärksten betroffen sind der Raum Luzern/Zentralschweiz und das Berner Oberland. Hier sind mehrere Strecken unterbrochen. Ebenfalls weitgehend unterbrochen ist der Zugverkehr in Richtung Tessin und Italien.

Nach wie vor rät die SBB von nicht dringenden Reisen nach Luzern und in die Zentralschweiz, ins Berner Oberland sowie in Richtung Süden ab. Die SBB bemüht sich, den Berufspendlerinnen und -pendlern die Heimreise in die betroffenen Gebiete mit dem Zug respektive streckenweise mit Ersatzbussen zu ermöglichen. Allerdings ist mit Verspätungen zu rechnen.

Der Güterverkehr ist im Raum Emmental/Entlebuch derzeit nicht möglich.

Praktisch nicht betroffen ist die West-Ost-Achse zwischen Genf und dem Bodensee. Hier verläuft der Fernverkehr weitgehend fahrplanmässig. Auch der Regionalverkehr in der Romandie, im Mittelland, im Raum Zürich und der Ostschweiz sowie im Raum Basel/Solothurn ist von den Unwetterfolgen nur am Rand betroffen.

Auf dem Streckennetz der SBB präsentiert sich die Situation derzeit wie folgt. Wo möglich, kommen auf den unterbrochenen Strecken Busse zum Einsatz:

  • Olten–Luzern: offen – bei Emmenbrücke nur eingleisig befahrbar
  • Luzern–Rotkreuz: an 16.30 Uhr wieder offen
  • Luzern–Arth-Goldau: Immensee–Goldau mit Einschränkungen offen
  • Gotthard: Brunnen–Sisikon gesperrt
  • Luzern–Langnau: Diverse Sperrungen zwischen Trubschachen und Malters sowie Langnau-Emmenmatt für den Zugverkehr gesperrt (mehrere Tage). Busersatz.
  • Zug–Arth-Goldau: Walchwil–Goldau für den Zugverkehr gesperrt (mehrere Tage). Kein Busersatz möglich.
  • Brünig: Diverse Sperrungen zwischen Hergiswil und Kaiserstuhl. Busersatz.

«Info-Line»

Die SBB dankt allen Reisenden für das Verständnis.

  • 3. Medienmitteilung vom 22. August um 11:40 Uhr
  • 2. Medienmitteilung vom 22. August um 08:45 Uhr
  • 1. Medienmitteilung vom 22. August um 07:00 Uhr

Weitere Auskünfte sind an den Bahnschaltern sowie über folgende Quellen erhältlich:

  • 0900 300 300 Rail Service, 24 Stunden (CHF 1,19/Min.)
  • Seite 486 Teletext (d/f/i)
  • 0848 84 15 02 SBB Infoline (d)
  • www.sbb.ch

Weiterführender Inhalt