Wasser-Zisternenwagen auf der Neubaustrecke entgleist.

Auf der Neubaustrecke zwischen Mattstetten und Rothrist sind heute früh um 5.15 Uhr zwei Wagen eines SBB-Bauzuges entgleist. Verletzt wurde niemand. Wegen der Entgleisung verkehren die Züge bis ca. 16 Uhr zwischen Olten und Bern via Langenthal–Burgdorf. In die Gegenrichtung können die Züge die Neubaustrecke normal befahren. Ebenfalls vorübergehend gesperrt war in der Nacht auf heute die Gotthardstrecke. Ursache war der Brand eines auf der Rola transportierten Lastwagens.

Heute Nachmittag ab etwa 16 Uhr dürften die Züge auf der Neubaustrecke in beiden Richtungen wieder plangemäss verkehren. Derzeit steht die Spur Olten–Bern der zweispurigen Neubaustrecke für den Zugverkehr nicht zur Verfügung. Grund ist ein Bauzug, der heute früh um 5.15 Uhr auf der Neubaustrecke teilweise entgleiste: Ein mit Wasser gefüllter Zisternenwagen sowie ein zweiter Transportwagen des Bauzuges mussten wieder aufgegleist werden. Verletzt wurde niemand.

Die Züge in Richtung Bern verkehrten seither via Langenthal–Burgdorf. Die Regionalzüge fielen aus und wurden durch Busse ersetzt. In die Gegenrichtung war die Neubaustrecke weitgehend normal befahrbar.

Ebenfalls in der Nacht auf heute Dienstag musste die Gotthardstrecke für rund drei Stunden gesperrt werden. Auf einem südwärtsfahrenden Zug der Rola («Rollende Landstrasse») war auf der Höhe von Faido um 3 Uhr früh bei einem transportierten LKW ein Brand entdeckt worden. Darauf wurde der betroffene Zug auf der Strecke angehalten. Einsatzkräfte des Kantons Tessin bekämpften den Brand; sie brachten das Feuer rasch unter Kontrolle.

Der Zugbetrieb am Gotthard konnte um 6.20 Uhr einspurig, um 08.00 Uhr auf beiden Spuren wieder aufgenommen werden.

Weiterführender Inhalt