Internationale Architektur- und Design-Auszeichnungen für die SBB.

Für die Architektur und das Lichtdesign des Bahnhofs Zug sowie für die Gestaltung der Station Bern Wankdorf erhielt die SBB von der Jury je einen Brunel Award zugesprochen. Bei der neunten internationalen Preisverleihung für Eisenbahn-Design wurden auch der Regionalzug «FLIRT» sowie vier weitere Gebäude ausgezeichnet. Zum zweiten Mal nach 1994 erhielt die SBB zudem den Spezialpreis für die beste Gesamtleistung. Die Preisübergabe findet am 14. September 2005 anlässlich der Watford Conference an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen statt.

Bei insgesamt 157 Eingaben von 44 Firmen aus 14 Ländern erhielt die SBB folgende drei Brunel Awards sowie fünf Anerkennungen («Commendations») zugesprochen:


Bereich Architektur (mit 80 Eingaben)

  • Awards:
    – Bahnhof Zug: «Funktionalität des Ortes und Form als schönes Gesamtes vereint.»
    – Station Bern Wankdorf: «Technische Architektur von besonderer Grösse»
  • Anerkennungen:
    – Station Muntelier-Löwenberg: «Designsystem für Einzelelemente überzeugend vereint.»
    – Station Längenbold: «Passerelle und Details elegant abgestimmt.»


Bereich Grafik, Industrial Design und Kunst (mit 30 Eingaben)

  • Award:
    – Lichtinstallation des Bahnhofs Zug: «Das Design ermöglicht den Dialog mit der urbanen Umgebung und kreiert ein Raumgefühl für das Publikum.»


Bereich Technische Infrastruktur und Umwelt (mit 31 Eingaben)

  • Anerkennungen:
    – Landschaftsgestaltung Brunnmatten bei Langental: «Grosser Anstengungen im Umweltbereich.»
    – Reisezugs-Unterhaltszentrum Genf: «Sehr schön proportioniert und guter Kontrast bei den verwendeten Materialen.»


Bereich Fahrzeuge (mit 16 Eingaben)

  • Anerkennung:
    – Regionalzug «FLIRT»: «Sauberes, verspieltes und interessantes Innendesign.»

Die SBB erhielt zudem – zum zweiten Mal nach 1994 – den erst fünf Mal vergebenen Spezialpreis der Jury für die beste Gesamtleistung. Insgesamt vergab die vierköpfige Jury 16 Awards und 21 Anerkennungen.

Mit den alle zwei bis drei Jahre vergebenen Brunel Awards setzt sich die Watford Group zum Ziel, die Qualität von Bahnarchitektur und -design weiter zu verbessern. Die nach dem britischen Bahnpionier Isambard Kingdom Brunel benannten Auszeichnungen wurden 1985 erstmals vergeben.

Weiterführender Inhalt