Brand von Güterzugslok behindert Bahnverkehr.

Ein Unterbruch der Strecke Tecknau–Olten hat heute Morgen früh ab 6.10 Uhr zu grösseren Verspätungen im Bahnverkehr zwischen Basel und Olten geführt. Ursache war ein Feuer in der Lokomotive eines Güterzugs. Der Lokführer des betroffenen Transportunternehmens konnte das Feuer rasch löschen. Verletzt wurde niemand. Die Strecke konnte kurz nach 8 Uhr wieder geöffnet werden.

Um 6.10 Uhr stellte der Lokführer eines Güterzuges von Olten in Richtung Basel eingangs des Hauensteintunnels ein Feuer auf der Lokomotive fest. Er brachte darauf seinen Zug zum Stehen und löschte das Feuer. Der ausgerückte Hilfszug der SBB schleppte den betroffenen Güterzug eines anderen Unternehmens anschliessend ab. Weitere Züge befanden sich während des Vorfalls keine im Tunnel. Die Bahnstrecke zwischen Tecknau und Olten blieb zwischen 6.10 und 8.15 Uhr für den Zugsverkehr gesperrt. Inzwischen konnte der Zugverkehr durch den Hauensteintunnel wieder aufgenommen werden.

Im Reise- und Güterverkehr zwischen Basel und Olten kam es zu grösseren Verspätungen. Reisende in Zügen, die vor dem Tunnel angehalten wurden, mussten mit Verspätungen bis zu einer Stunde rechnen. Die Züge der Regio-S-Bahn BaselLink öffnet in neuem Fenster. verkehrten vorübergehend nur bis Sissach. Zwischen Sissach und Olten kamen Bahn-Ersatzbusse zum Einsatz. Die Fernverkehrszüge wurden teilweise über die Bözberglinie umgeleitet.

Die Ursache des Lokbrandes ist Gegenstand von Abklärungen durch das betroffene Transportunternehmen.

Gleichzeitig behinderte heute morgen eine in der Nacht aufgetretene Fahrleitungsstörung zwischen Stein-Säckingen und Laufenburg den Betrieb der Regio S-Bahn Basel. Die Störung dauert voraussichtlich bis heute Mittag. Die Regionalzüge verkehren derzeit nur bis Stein-Säckingen. Zwischen Stein-Säckingen und Laufenburg setzt die SBB Bahnersatzbusse ein.

Weiterführender Inhalt