Beschädigte Fahrleitung in Bern Weyermannshaus führt zu Verspätungen.

Heute Morgen kurz vor 8.30 Uhr hat ein TGV-Zug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bern in Weyermannshaus die Fahrleitung beschädigt. Deshalb kommt es im Zugsverkehr in der Region Bern zu Behinderungen. Die Dauer der Störung ist unbekannt, die Reparaturarbeiten laufen.

Die TGV-Komposition Richtung Paris beschädigte am Donnerstag kurz vor 8.30 Uhr bei Weyermannshaus die Fahrleitung der BLS-Strecke Bern–Neuenburg. Diese ist für den durchgehenden Zugverkehr unterbrochen. Ebenso betroffen sind die Strecken Bern–Belp (–Thun) sowie Bern–Schwarzenburg. Hingegen ist der Zugverkehr auf der Strecke Bern–Freiburg–Lausanne mit kleinen Einschränkungen möglich. Kaum betroffen ist der übrige Bahnbetrieb auf den SBB-Hauptachsen, der über die Ostzufahrt des Bahnhofs Bern verkehrt.

Die Reparaturarbeiten wurden umgehend an die Hand genommen. Die Dauer der Störung ist derzeit unbekannt. Bis zur Behebung ist auf den Linien S2, S3, S4 und S5 der S-Bahn BernLink öffnet in neuem Fenster. mit Behinderungen und grösseren Verspätungen zu rechnen. Die SBB dankt den betroffenen Reisenden für das Verständnis.

Über den weiteren Störungsverlauf wird die BLS Lötschbergbahn informieren.

Weiterführender Inhalt