Beschädigte Fahrleitung führt zu Verspätungen auf der Gotthardstrecke.

Heute Mittag kurz nach 11 Uhr hat ein Schnellzug die Fahrleitung zwischen Sisikon und Flüelen beschädigt. Deshalb kommt es im Zugsverkehr auf der Gotthard-Strecke sowie im Regionalverkehr zwischen Brunnen und Erstfeld zu Behinderungen und Verspätungen. Die Dauer der Störung ist unbekannt.

Der Schnellzug IC 345 von Basel nach Chiasso beschädigte am Donnerstag um 11.15 Uhr zwischen Sisikon und Flüelen die Fahrleitung der Gotthard-Strecke. Diese ist derzeit total unterbrochen und kann voraussichtlich ab 13.30 Uhr wieder einspurig befahren werden. Aus Kapazitätsgründen werden die Regionalzüge der S2 statt bis Erstfeld nur bis Brunnen verkehren. Die Reisenden werden mit Bahnersatzbussen befördert.

Die Reparaturarbeiten sind im Gang. Die genaue Dauer der Störung ist derzeit unbekannt. Bis zur Behebung ist mit Behinderungen und Verspätungen zu rechnen.

Die SBB dankt den betroffenen Reisenden für das Verständnis.

Weiterführender Inhalt