Störung behinderte Bahnverkehr im Raum Biel.

Eine Fahrleitungsstörung bei Biel hat am Freitag um 9.45 Uhr den Bahnverkehr zwischen Biel und Neuenburg behindert. Die Störung konnte um 10.25 Uhr behoben werden. Der Zugverkehr verläuft wieder durchgehend. In der Zwischenzeit wurden die Züge in Neuenburg, Solothurn und Grenchen Nord vorzeitig gewendet. Es entstanden vorübergehend Verspätungen auf der Jurasüdfusslinie.

Die Störung trat um 9.45 Uhr auf und dauerte bis 10.25 Uhr. Auslöser war eine defekte Fahrleitung im Depot Biel. Dies führte zu einer vorübergehenden Fahrleitungsstörung zwischen Biel und Neuenburg. Die Züge zwischen Biel und Neuenburg wurden deshalb vorzeitig in Solothurn, Grenchen Nord, Lyss und Neuenburg gewendet. Dies betraf rund ein Dutzend Züge. Die SBB setzte Bahnersatzbusse für die Reisenden ein, die grössere Verspätungen in Kauf nehmen mussten. Die übrigen Züge auf der betroffenen Strecke erlitten Verspätungen bis zu 40 Minuten.

Um 10.25 Uhr konnte die Störung wieder behoben werden. Seither verkehren die Züge zwischen Biel und Neuenburg wieder durchgehend. Es ist jedoch noch mit einigen Folgeverspätungen zu rechnen. Die SBB dankt den betroffenen Kundinnen und Kunden für das Verständnis.

Weiterführender Inhalt