Bombendrohung legt Zugverkehr mit Genf lahm.

Eine Bombendrohung behindert derzeit den Zugverkehr mit Genf. Die SBB Züge aus der Deutschschweiz nach Genf verkehren nur bis Lausanne. Wie lange die Störung dauert, ist zur Zeit unbestimmt.

Über die Hintergründe der Bombendrohung informiert die Kantonspolizei Genf. Die Drohung hat auf den Bahnbetrieb der SBB grosse Auswirkungen. Der Zugverkehr nach Genf wurde kurz nach 18 Uhr eingestellt, der Bahnhof Cornavin evakuiert. Wie lange die Störung dauert, ist derzeit noch unbestimmt.

Die SBB hat für die Reisenden eine Gratis-Auskunftslinie eingerichtet unter der Telefonnummer 0800 99 66 33.

Die SBB dankt den Kundinnen und Kunden für das Verständnis.

Weiterführender Inhalt