SBB investiert 28,8 Mio. Franken für 400 neue Billettautomaten mit Touchscreen.

Immer mehr Kundinnen und Kunden des öffentlichen Verkehrs lösen ihre Billette am Automaten. Schon heute liegt der Selbstbedienungsanteil bei rund 60 Prozent – mit steigender Tendenz. Vor diesem Hintergrund investiert die SBB rund 30 Mio. Franken in die Erneuerung der Billettautomaten. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung hat die Firma Scheidt & Bachmann (D) den Zuschlag erhalten.

Im vergangenen August hat die SBB einen Kredit von 28,8 Millionen Franken für die Beschaffung von 400 neuen Billettautomaten gesprochen. Der Auftrag wurde im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung evaluiert. Das Auswahlverfahren ist abgeschlossen, wobei die Offerte der Firma Scheidt & Bachmann aus Mönchengladbach den Zuschlag erhielt.

Die SBB betreibt in der ganzen Schweiz rund 1500 moderne Billettautomaten, welche praktisch das ganze Ticketsortiment des öffentlichen Verkehrs sowie zahlreiche Zusatzdienstleistungen bieten. Die zusätzlichen neuen Geräte ermöglichen bis ins Jahr 2009 den schrittweisen Ersatz von Geräten älterer Bauart.

Weiterführender Inhalt