Die SBB saniert drei Muttenzer Hochhäuser für 18 Mio. Franken.

Die drei markanten Muttenzer Hochhäuser Birshöhe an der Bahnlinie Basel–Olten aus dem Jahr 1963 entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Deshalb investiert die SBB 18 Millionen Franken in eine Totalsanierung. In diesen Tagen beginnen die Arbeiten im ersten der drei Gebäude.

Die vor über 40 Jahren erstellten Hochhäuser umfassen 133 Mietwohnungen, deren haustechnische Installationen ebenso wenig den heutigen Anforderungen entsprechen wie der Zustand der Bauhülle oder der Personenaufzüge. Deshalb unterzieht die SBB die drei Hochhäuser in den nächsten eineinhalb Jahren in drei Etappen einer Totalsanierung. Dadurch werden Funktions- und Gebrauchstauglichkeit sowie die Werterhaltung sichergestellt.

Aus bautechnische Gründen müssen die Wohnungen in leerem Zustand saniert werden; jeweils ein Gebäude steht also leer. In diesen Tagen beginnen die Arbeiten am Gebäude Birshöhe 93 mit 53 Wohnungen, die Arbeiten werden voraussichtlich im August 2006 abgeschlossen sein. Die nächste Etappe dauert von August 2006 bis Februar 2007, danach folgt voraussichtlich bis Juli 2007 die Sanierung des dritten Gebäudes.

Weiterführender Inhalt