SBB bestellt zusätzlich 25 Doppelstocktriebzüge für die S-Bahn Zürich.

Die SBB bestellt für 348 Millionen Franken 25 weitere Doppelstocktriebzüge für die Zürcher S-Bahn. Sie ergänzen die 35 bereits im Februar 2003 bestellten Züge und ermöglichen im grössten S-Bahn-Netz der Schweiz einen Angebotsausbau. Die Fahrzeuge der zweiten Tranche werden ab Frühjahr 2008 bis Ende 2009 ausgeliefert.

Der Verwaltungsrat der SBB AG hat beschlossen, für 348 Millionen Franken 25 zusätzliche Doppelstocktriebzüge bei der Firma Siemens Schweiz AG zu bestellen. Damit löst die SBB die vertraglich vereinbarte Option ein. Neu verkehren künftig 60 moderne Doppelstocktriebzüge auf dem grössten S-Bahn-Netz der Schweiz.

Bereits im Februar 2003 bestellte die SBB bei Siemens Schweiz AG 35 Doppelstocktriebzüge. Die erste Komposition wurde Anfang Dezember 2005 im Zürcher Hauptbahnhof der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach der Zulassung durch das Bundesamt für Verkehr finden im Frühjahr 2006 erste Testfahrten auf der S14 statt.

Der SBB ist es ein grosses Anliegen, auch im Raum Zürich mit modernem Rollmaterial und attraktiven Verbindungen das S-Bahn-Netz weiterzuentwickeln. Die Investitionen in neues Rollmaterial sind mit dem Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) abgestimmt und berücksichtigen die Verkehrsentwicklung in der Agglomeration Zürich.

In unserer Fotogalerie sind Bilder des neuen Doppelstocktriebzuges abrufbar [mehrLink öffnet in neuem Fenster.].

Weiterführender Inhalt