Abschluss des Studienauftrages «Westlink» in Zürich Altstetten.

Auf dem SBB-Areal nördlich des Bahnhofs Zürich Altstetten entstehen auf über 21'000 Quadratmeter neue Dienstleistungsflächen und Wohnungen. Teil dieses Projektes ist ein öffentlicher Platz mit der Endschlaufe des neuen Trams Zürich West. Heute präsentierten die SBB und die Stadt Zürich das Siegerprojekt aus dem Studienauftrag.

Der Sieger des im Frühling 2005 ausgeschriebenen Studienauftrages steht fest: Das Siegerprojekt stammt von Birchmeier Uhlmann Architekten und Park Architekten AG, Zürich. Auf über 21'000 Quadratmeter entstehen Dienstleistungsflächen, Wohnungen und ein öffentlicher Platz an gut erschlossener Lage. Anlässlich der Medienkonferenz in Zürich Altstetten strich Urs Schlegel, Leiter SBB Immobilien, die Bedeutung des Projektes hervor: «Westlink ist ein Paradebeispiel hinsichtlich der Strategie bei Entwicklungsarealen. Wir können für das Unternehmen SBB eine nachhaltige Wertschöpfung erzielen sowie Synergien zum Bahngeschäft nutzen. Zudem sollen Bahnhöfe und Städte ineinander übergreifen und sich gegenseitig aufwerten.» Auch Stadträtin Kathrin Martelli zeigte sich erfreut über die Zukunft im Westen der Stadt: «Die Stadt Zürich und die SBB haben in Altstetten gemeinsam Platz für Qualität geschaffen [mehr].»

Die SBB wird zusammen mit den Architekten ein Vorprojekt erarbeiten. Die Baueingabe und Baubewilligung ist für 2007 vorgesehen; im 2008 beginnen die Bauarbeiten. Ab voraussichtlich 2010 sind die ersten Gebäude bezugsbereit.

Für den öffentlichen Platz, den Vulkanplatz, empfahl das Beurteilungsgremium keines der Projekte zur Weiterbearbeitung. Das Tiefbauamt der Stadt Zürich schreibt die Gestaltung des Platzes deshalb neu aus. «Der neue Platz wird zur guten Adresse für das Arbeitsplatzgebiet Altstetten und zum Identitätsmerkmal für das neue Quartier Altstetten-Juch», so Stadtrat Martin Waser. Im Dezember 2010 soll das Tram Zürich West den Betrieb aufnehmen. Bis dann soll auch der Vulkanplatz gestaltet sein.

Weiterführender Inhalt