Der Bahnverkehr auf dem Netz der Zürcher S-Bahn normalisiert sich schrittweise.

Heute um ca. 18.20 Uhr hat die Polizei die wegen einer Bombendrohung gesperrten Bahnstrecken in der Stadt Zürich wieder freigegeben. Seither normalisiert sich der Verkehr auf dem Zürcher S-Bahn-Netz schrittweise. Derzeit ist allerdings noch mit Verspätungen zu rechnen.

Der Zürcher S-Bahn-Verkehr war heute seit 15.30 Uhr wegen einer Bombendrohung massiv behindert. Zwischen dem Zürcher Hauptbahnhof und den Bahnhöfen Zürich-Tiefenbrunnen und Zürich-Stettbach verkehrten keine Züge mehr. Auf dem ganzen S-Bahn-Netz kam es zu Verspätungen und Zugsausfällen.

Um ca. 18.20 Uhr gab die Polizei die gesperrten Streckenabschnitte in der Stadt Zürich wieder für den Zugverkehr frei. Seither normalisiert sich der Betrieb auf dem S-Bahnnetz schrittweise. Es ist zur Zeit noch mit Verspätungen zu rechnen.

Die polizeilichen Ermittlungen sind im Gang.

Die SBB dankt allen betroffenen Reisenden für das Verständnis.

Weiterführender Inhalt