Kooperation im Eisenbahngüterverkehr Belgien–Frankreich–Schweiz lanciert.

Die vier Güterbahnen B Cargo, SNCF Fret, CFL und SBB Cargo haben am 31. März 2006 eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet und die Gesellschaft Sibelit gegründet. Die vier Partner wollen damit auf der Nord-Süd-Achse Antwerpen–Basel (–Milano) die Qualität im Schienengüterverkehr verbessern.

Sibelit SA «Société pour l'itinéraire Benelux, Lorraine, Italie SA» heisst das Partnerschaftsunternehmen der vier Güterbahngesellschaften B-Cargo, SNCF Fret, CFL und SBB Cargo.

Sibelit verfolgt das Ziel, auf der Achse Muizen (Belgien)–Basel (Schweiz) eine qualitativ hochstehende Produktion der Güterzüge herzustellen und die Produktionskosten zu senken. Die Gesellschaft will einerseits Güterverkehre auf die linksrheinische Achse zurückgewinnen und andererseits neue Marktanteile für die Bahn gewinnen. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich in Luxembourg.

Um diese Ziele erreichen zu können, stellen SNCF Fret, CFL und B Cargo Ressourcen (Lokomotiven, Personal) zur Verfügung. Sibelit versteht sich nicht als eigenständiges Bahngüterunternehmen, sondern will die zur Verfügung stehenden Ressourcen grenzüberschreitend und optimiert einsetzen.

Insbesondere strebt Sibelit an:

  • Verringerung der Personalwechsel.
  • Harmonisierung der Trassen in den Ländern.
  • Aufbau einer zentralen Steuerung, die ein grenzüberschreitendes Tracking & Tracing (Zugverfolgung) ermöglicht.

Die Allianz Sibelit erlaubt den Mutterhäusern, die Produktivität auf der Achse Antwerpen–Milano zu steigern und qualitativ hochstehende Dienstleistungen anzubieten.

Weiterführender Inhalt