S-Bahn Zürich: Der erste Doppelstock-Triebzug heisst «Hans Künzi».

Heute Morgen ist der erste Doppelstock-Triebzug auf den Namen «Hans Künzi» getauft worden. Damit ehrt die SBB den Gründervater der S-Bahn Zürich und setzt dem verstorbenen Regierungsrat Hans Künzi ein rollendes Denkmal. An der anschliessenden Jungfernfahrt nahmen rund 150 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur teil.

Der erste Doppelstock-Triebzug ist heute Morgen im Hauptbahnhof Zürich auf den Namen «Hans Künzi» getauft worden. Magdalen Künzi, die Frau des 2004 verstorbenen Gründervaters der S-Bahn Zürich und ehemaligen Regierungsrates des Kantons Zürich, war Taufpatin des neuen Zuges. Gemeinsam mit der Zürcher Regierungsrätin Rita Fuhrer und Benedikt Weibel setzte sie dem ehemaligen Regierungsrat des Kantons Zürich damit ein rollendes Denkmal.

Die SBB feierte gemeinsam mit der Familie Künzi sowie rund 150 Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur die Taufe des ersten Doppelstock-Zuges der jüngsten Generation. Auf der anschliessenden Jungfernfahrt überzeugten sich die Gäste vom Rollmaterialkomfort. Benedikt Weibel, Vorsitzender der Geschäftsleitung SBB, erwähnte, dass ein paar klimatechnische Probleme noch ungelöst seien und nahm die Herstellerfirma in die Pflicht, diese gewichtige Aufgabe zu lösen. Die sommerlichen Temperaturen an diesem sonnigen Samstag waren ein erster Praxistest für die Klimaanlage.

Auch die Bevölkerung kann am Samstag einen ersten Eindruck des Doppelstock-Triebzuges gewinnen. Von 11.12 bis 18.12 Uhr werden stündlich Rundfahrten angeboten. Zudem kann der neue Zug auf Gleis 3 besichtigt werden. Für die Rundfahrten lösen Festbesucher den gültigen Fahrschein direkt beim Gleis 3 (Sektor C/D).

Weiterführender Inhalt