SBB Cargo schafft mehr Kundennähe.

SBB Cargo richtet sich noch konsequenter auf die Bedürfnisse der Kunden aus und will damit die Kundennähe weiter verbessern. Das Unternehmen wird dazu per 1. Januar 2007 seine Organisation anpassen. SBB Cargo teilt das Transportgeschäft auf in die Geschäftsbereiche «International» und «Schweiz». Den dritten Geschäftsbereich bildet wie heute die «Instandhaltung» (Service Rollmaterial). Mit der neuen Organisationsstruktur antwortet SBB Cargo auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden in den unterschiedlichen Geschäftsfeldern.

Die Geschäftsfelder, in denen SBB Cargo heute tätig ist, entwickeln sich zunehmend nach ihrer je eigenen Logik. So unterscheiden sich Kundenstrukturen, aber auch Produktionsweise und Wettbewerbsdynamik im internationalen Nord-Süd- und Binnengeschäft immer stärker. Mit der neuen Organisationsstruktur erhöht SBB Cargo die Nähe zu den Kunden. Die neue Organisationsstruktur wird bis im Herbst ausgearbeitet und per 1. Januar 2007 eingeführt.

Daniel Nordmann wird auf diesen Zeitpunkt die Gruppenleitung übernehmen. Die neuen Geschäftsbereiche werden von Nicolas Perrin (Geschäftsbereich International) und Adrian Keller (Geschäftsbereich Schweiz) geleitet. Die beiden Verantwortlichen sind heute Mitglieder der SBB Cargo Geschäftsleitung und verantworten die Produktion bzw. das Netz- und Kapazitätsmanagement. Den neuen Geschäftsbereichen werden entsprechend ihrer Aufgaben die Mitarbeitenden, Ressourcen und bestehenden Tochterfirmen in der Schweiz, Italien und Deutschland zugeteilt. Die bestehende rechtliche Struktur der heutigen SBB Cargo AG in Basel wird nicht verändert.


Personelle Veränderung in der Leitung von Marketing & Sales

Dr. Paul Wittenbrink, Leiter Marketing & Sales und Mitglied der Geschäftsleitung von SBB Cargo, hat von der Berufsakademie Lörrach einen Ruf als Professor für Spedition, Transport und Logistik erhalten. Er nimmt diesen Ruf zum 1. September 2006 an. SBB Cargo bedauert seinen Entschluss und dankt ihm herzlich für seine wertvolle Arbeit. Paul Wittenbrink hat wesentlich dazu beigetragen, das internationale Geschäft von SBB Cargo aufzubauen und eine nachhaltige Steigerung der Marktanteile zu erreichen. Die Berufsakademie Lörrach gewinnt in Paul Wittenbrink einen erfahrenen Transport- und Logistikexperten, der es immer verstanden hat, Theorie und Praxis zu verbinden. SBB Cargo wünscht ihm für seine neue Tätigkeit viel Erfolg.

Bis zum 31. Dezember 2006 wird Samuel Ruggli interimistisch die Leitung des Bereiches Marketing & Sales übernehmen. Per 1. Januar 2007 wird der Bereich Marketing & Sales ebenfalls auf die beiden neuen Geschäftsbereiche aufgeteilt. Für die Leitung von Marketing und Sales im Geschäftsbereich International konnte SBB Cargo den Marketing- und Verkaufsexperten Thomas Riesterer gewinnen [mehr]. Riesterer ist derzeit Head Corporate Marketing & Sales beim österreichischen Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss. In dieser Position ist er verantwortlich für den internationalen Verkauf und die Marktentwicklungsstrategie. Zuvor hat Thomas Riesterer als Geschäftsführer die Gebrüder Weiss AG in der Schweiz aufgebaut. Die Verantwortung für den Verkauf im Geschäftsbereich Schweiz bleibt unverändert bei Eduard Löw.

Weiterführender Inhalt