Strecke Zug–Arth-Goldau nach Entgleisung wieder normal befahrbar.

Heute Montag um 4.30 Uhr sind bei Walchwil bei einem Rangiermanöver ein Bauwagen sowie ein Schienentraktor mit je einer Achse entgleist. Die SBB setzte für den Regionalverkehr Ersatzbusse ein, die Züge im Fernverkehr wurden umgeleitet. Seit 10.30 Uhr ist die Strecke Zug–Arth-Goldau wieder fahrplanmässig befahrbar.

Die Entgleisung ereignete sich um 4.30 Uhr bei einem Rangiermanöver mit einem Schienentraktor und einem Bauwagen. Niemand wurde verletzt. Für die Instandstellungsarbeiten musste die Strecke Zug–Arth-Goldau gesperrt werden. In der Folge verkehrten die Züge der S 2 nur zwischen Walchwil, Arth-Goldau und Erstfeld. Zwischen Zug und Walchwil setzte die SBB Bahnersatzbusse ein. Die Fernverkehrszüge wurden umgeleitet und verkehrten nicht via Zug. Die umgeleiteten Züge hielten zusätzlich in Rotkreuz. Für die Reisenden gab es Verspätungen von bis zu 15 Minuten.

Um 10.30 Uhr konnte die Strecke wieder normal befahren werden. Die Abklärungen zur Ursache sind im Gang.

Weiterführender Inhalt