Modernisierte Publikumsanlagen des Bahnhof Buchs eingeweiht.

Mit einem Bahnhofsfest haben heute Vertreter des Kantons St. Gallen, der Gemeinde Buchs und der SBB den modernisierten Publikumsbereich des Bahnhof Buchs eingeweiht. Exakt zwei Jahre sind seit dem Spatenstich vergangen. Die SBB investierte in die Aufwertung der Publikumsanlagen 12 Mio. Franken. Die Arbeiten an Sicherungs- und Gleisanlagen dauern noch bis Ende 2007.

«Buchs – das Tor zum Osten – darf heute stolz auf seinen modernisierten Bahnhof sein.» Urs Lufi, Vize-Gemeindepräsident von Buchs, freute sich über den Abschluss der Arbeiten. Vertreter des Kantons St. Gallen, der Gemeinde Buchs sowie der SBB weihten heute Morgen die modernisierten Publikumsanlagen ein und feierten diesen Anlass gemeinsam mit der Bevölkerung. Vor zwei Jahren hatte die SBB mit den Umbauarbeiten am Bahnhof Buchs begonnen.

«Neben der Gleisanlage sind es vor allem die Publikumsanlagen, die für unsere Kunden von Bedeutung sind,» sagte Georg Schmalz, Leiter Projekte Bau Management SBB Infrastruktur. Dank den erhöhten Perrons steigen Bahnkunden künftig bequem in die Züge ein. Zudem verbessern neue Rampen den Zugang zu den Perrons, der Perron bei Gleis 1 ist mit einem Lift erschlossen. Die Perrondächer wurden teilweise modernisiert oder komplett neu erstellt. Die Modernisierung des Publikumbereichs ist Teil eines umfangreichen Massnahmenkatalogs, mit dem Attraktivität und Sicherheit des Bahnhofs Buchs gesteigert werden. Zusammen mit der Gemeinde hat die SBB zudem den unbewachten Bahnübergang Ackerweg durch eine sichere Personenunterführung ersetzt. Weitere Arbeiten an den Sicherungs- und Geleiseanlagen werden noch bis Ende 2007 andauern.

Die Kosten für die Um- und Ausbauten belaufen sich auf insgesamt 77 Mio. Franken. Davon investierte die SBB 12 Mio. in die Publikumsanlagen. «Mit dieser stolzen Summe dokumentiert die SBB, welche Bedeutung sie dem Bahnhof Buchs beimisst», sagte der St. Galler Regierungsrat Dr. Josef Keller.

Weiterführender Inhalt