Personenunfall führt zu Betriebsbehinderungen auf der Strecke Lenzburg–Rupperswil.

Die Bahnstrecke Lenzburg–Rupperswil ist heute Nachmittag nach einem Personenunfall zwischen 13 und 14.15 Uhr für den Zugverkehr unterbrochen worden. Es kam zu Verspätungen von bis zu 15 Minuten. Seit 14.15 Uhr kann ein Gleis wieder befahren werden, trotzdem ist noch mit Folgeverspätungen zu rechnen.

Kurz vor 13 Uhr ereignete sich zwischen Lenzburg und Rupperswil ein Personenunfall. In der Folge mussten beide Gleise für den Zugverkehr gesperrt werden. Die meisten Züge konnte via Brugg oder über die Bözberglinie umgeleitet werden und erhielten zwischen 10 und 15 Minuten Verspätung. Es kam aber auch Zugausfällen, die SBB setzte zwischen Lenzburg und Rupperswil sowie zwischen Lenzburg und Aarau Bahnersatzbusse ein.

Seit 14.15 Uhr ist ein Gleis wieder für die Bahn freigegeben. Es verkehren wieder sämtliche Züge, es muss aber weiterhin mit Folgeverspätungen gerechnet werden. Ab zirka 15 Uhr werden wieder beide Gleise befahrbar sein.

Die Ursache, weshalb sich die Person im Gleisbereich befand, wird derzeit von den zuständigen Behörden untersucht.

Weiterführender Inhalt