Neue Reisetrends: Das Airport-Ticket hat ausgedient.

Das in Pauschalreisen integrierte Bahnbillett zum Flughafen ist aus der Mode gekommen. Es entspricht nicht mehr den Bedürfnissen der Schweizer Flugreisenden und Reisebüros. Wer in die Ferien fliegt, reist immer öfter mit dem GA, Verbund- oder Halbtax-Abo zum Flughafen. Deshalb haben die öffentlichen Transportunternehmen entschieden, das Airport-Ticket ab dem 30. Juni 2007 aus dem Sortiment zu nehmen.

Über Jahre erfreute sich das Airport-Ticket grosser Beliebtheit, da es Reisenden die Fahrt zum Flughafen mit dem Zug ermöglichte und im Pauschalarrangement inbegriffen war. Auf Grund veränderter Reisetrends – weg von Pauschal- und hin zu individuell gestalteten Ferien – entspricht das Airport-Ticket jedoch kaum mehr dem Bedürfnis von Flugreisenden und Reisebüros. 1996 hatten die Tour-Operators weit über eine Million Ferien-Arrangements inklusive Bahnbillett zum Flughafen verkauft, 2004 waren es 213 000, letztes Jahr noch 67 000. Mit geschätzten 35 000 Billetten in diesem Jahr schrumpft die Nachfrage nach dem Airport-Ticket erneut stark.

Im Gegenzug nimmt die Stammkundschaft mit GA, Halbtax- oder Verbundabo auf Rekordniveau stetig zu. Die Kunden reisen immer häufiger unabhängig der Ferienbuchung preisgünstig mit dem öffentlichen Verkehr und somit auch bequem direkt zu den Flughäfen.

Auf Grund dieser Entwicklungen und den veränderten Kundenbedürfnissen haben die Unternehmen des öffentlichen Verkehrs beschlossen, das Airport-Ticket ab dem 30. Juni 2007 vom Markt zu nehmen.

Weiterführender Inhalt