Schon 2000 Klassen haben den SBB Schulzug besucht.

Der SBB Schulzug hat heute Mittwoch in Morges die 2000. Schulklasse empfangen. Der Zug tourt seit 2003 im Rahmen der Kampagne «Sicher fair» durch die Schweiz. Das Team des Schulzugs sensibilisiert Schülerinnen und Schüler für einen sicheren und fairen Umgang mit der Bahn.

Seit drei Jahren fährt der SBB Schulzug durch die Schweiz. Auf der neunwöchigen Tour durch die Romandie hat das Schulzugteam heute in Morges die 2000. Schulklasse empfangen. Im Rahmen der Kampagne «Sicher fair» erfahren die Schülerinnen und Schüler beispielsweise, wie lange der Bremsweg eines Zuges ist oder dass bereits eine Annäherung an die Fahrleitung zu einem tödlichen Stromschlag führen kann. Seit der Lancierung der Kampagne 2003 haben rund 40'000 Schülerinnen und Schüler in der ganzen Schweiz den Schulzug der SBB besucht.

Neben den sporadischen Kontrollen, den Patrouillen der Bahnpolizei und der Videoüberwachung in Bahnhöfen und Regionalzügen ist der Schulzug wichtiger Pfeiler der Sicherheitsstrategie der SBB. Schulmoderatoren und Bahnpolizisten begleiten die Schüler durch den Schulzug, machen in leicht verständlicher Art und Weise auf Gefahren im Bahnumfeld aufmerksam und motivieren zu korrektem Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln und Bahnhöfen. Im Schulzug steht interaktives Lernen im Vordergrund. Die verschiedenen Module sprechen gezielt die Sinne an.

Weiterführender Inhalt