Schweizer kennen die Schweiz nur vom Hörensagen.

Eine repräsentative Studie des LINK Instituts im Auftrag von SBB und Schweiz Tourismus zeigt erstaunliche Resultate: Die Schweizerinnen und Schweizer kennen ihr Land nur vom Hörensagen. Viele Sehenswürdigkeiten sind zwar in den Köpfen bekannt, wurden jedoch noch nie oder seit langer Zeit nicht mehr besucht. Wer oft Tagesausflüge unternimmt, kennt die Schweiz nachweislich am besten.

Fast jeder Schweizer ist zwar der Meinung, dass ein «echter Schweizer» seine Heimat kennen sollte. In Wahrheit kennt die Schweizer Wohnbevölkerung ihre Schweiz hingegen oft nur vom Hörensagen. Dies zeigt die umfassende, schweizweite und repräsentative Studie «Kennen Sie Ihre Schweiz?» des LINK Instituts im Auftrag der SBB und Schweiz Tourismus. Im Klartext: Neun von zehn Schweizern kennen zwar das Jungfraujoch, jedoch fast die Hälfte der Schweizer Wohnbevölkerung hat es noch nie besucht, nur ein Viertel in den letzten fünf Jahren. Spektakuläre Sehenswürdigkeiten wie der Creux du Van im Neuenburger Jura werden von weniger als der Hälfte der Schweizer erkannt (41%), und nur ein Viertel war schon dort.

Fazit: Viele Schweizer Sehenswürdigkeiten wurden noch nie oder vor langer Zeit besucht. Die Studie zeigt zudem, dass Tagesausflügler ihr Land wesentlich besser kennen: Wer im vergangenen Jahr mehr als elf Tagesausflüge unternommen hat, weiss signifikant mehr über die Schweiz. Bei den Befragten stehen Tagesausflüge in die Zentralschweiz ganz oben auf der Liste. Dicht gefolgt von Ausflügen ins Wallis, ins Mittelland, die Ostschweiz und den Genfersee.


Rheinfall – die Top-Sehenswürdigkeit der Schweiz

91 Prozent der Schweizer kennen den Rheinfall, der somit als die Sehenswürdigkeit schlechthin gilt. Mit 79 Prozent waren auch die meisten Befragten der Studie schon einmal am Rheinfall und haben sich das Naturspektakel vor Ort angesehen. Mit 82 Prozent wird auch das Wahrzeichen der Zentralschweiz, der Pilatus, von vielen Schweizern erkannt, jedoch nicht einmal jeder zweite Schweizer war schon einmal auf dessen Gipfel.


Deutschschweizer nutzen häufig den öV für Tagesausflüge

Die Deutschschweizer fahren im schweizweiten Vergleich am häufigsten Bus und Bahn. Gesamthaft werden jedoch immer noch zwei Drittel aller Tagesausflüge mit dem eigenen Auto gemacht. Vor allem Familien mit Kindern nutzen im Verhältnis seltener den öffentlichen Verkehr.

Weiterführender Inhalt