Die SBB verkauft das Areal «Tribschen» in Luzern.

Die SBB verkauft das Areal «Tribschen» in Luzern an eine Investorengemeinschaft von Credit Suisse Asset Management Funds und Anliker AG. Der entsprechende Kaufvertrag wurde dieser Tage unterschrieben. Das Areal «Tribschen» ist 9800 Quadratmeter gross und liegt in Luzern in unmittelbarer Nähe zum See, zum Zentrum und zum Bahnhof.

Das ehemalige SBB Areal «Tribschen» wird verkauft. Nach einem Investorenwettbewerb anfangs 2007 erteilte die SBB dem Meistbietenden – der Investorengemeinschaft Credit Suisse Asset Management Funds/Anliker AG – den Zuschlag.

SBB Immobilien veräussert das gesamte Areal mit dem aus dem Wettbewerbsverfahren siegreichen Projekt Lussi-Halter. Das Projekt beinhaltet eine Tiefgarage sowie drei Stadthäuser mit unterschiedlichen Nutzungen: Es entstehen Büros, Wohnungen für Stockwerkeigentum und Appartements zur Vermietung. Voraussichtlich im Sommer 2008 wird die rechtskräftige Baubewilligung vorliegen. Der Baubeginn ist auf den Winter 2008/2009 geplant.

Das Areal «Tribschen» ist 9800 Quadratmeter gross und liegt im Gebiet Tribschen in unmittelbarer Nähe zum See, zum Zentrum Luzerns und zum Bahnhof Luzern. Die alten Gebäude und Schuppen sind bereits abgebrochen.

Der Verkauf des Areals «Tribschen» ist Bestandteil des SBB Konzeptes zur Sanierung der Pensionskasse SBB.

Weiterführender Inhalt