Güterzug blockierte Gotthardstrecke.

Heute Morgen war die Bahnlinie zwischen Göschenen und Wassen wegen eines blockierten Güterzuges zwischen 7.50 und 9.30 Uhr unterbrochen. Die internationalen Züge von und nach Italien wurden umgeleitet, die Interregio-Züge vorzeitig gewendet und durch Busse ersetzt. Dies führte für die Reisenden auf der Nord-Süd-Achse vorübergehend zu Verspätungen.

Die Bahnlinie Göschenen-Wassen war heute Mittwoch zwischen 7.50 und 9.30 Uhr wegen eines blockierten Güterzuges einer Drittfirma unterbrochen. Auf Grund laufender Bauarbeiten auf dem Nebengleis, konnten die Züge den blockierten Zug nicht umfahren.

Während des Streckenunterbruchs hat die SBB die internationalen Züge von und nach Italien via Domodossola umgeleitet. Die Interregio-Züge auf der Nord-Süd-Achse wurden in Göschenen und Flüelen gewendet. Anstelle der Züge verkehrten Ersatzbusse auf diesem Abschnitt. Dadurch verlängerte sich die Reisezeit für Kundinnen und Kunden um bis zu einer Stunde.

Seit 9.30 Uhr ist die Störung behoben, die Züge können wieder normal über die Gotthardstrecke verkehren. Es ist jedoch am Anfang noch mit Folgeverspätungen zu rechnen.

Weiterführender Inhalt