S8 fährt neu bis ins Herz des Thurgaus.

Heute fuhr erstmals eine Zürcher S-Bahn bis nach Frauenfeld und weiter nach Weinfelden. Dort wurde der Festzug von der Zürcher und Thurgauer Regierung und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft in Empfang genommen. Ab dem Fahrplanwechsel profitieren Bahnreisende wochentags jeweils zwischen 6.00 und 20.00 Uhr von dieser Verlängerung der S8.

Einen Tag vor dem Fahrplanwechsel feierten die Kantone Zürich und Thurgau sowie die SBB das neue Bahnangebot: Künftig verkehrt die S8 der Zürcher S-Bahn Montag bis Freitag jeweils zwischen 6.00 und 20.00 Uhr von Winterthur bis Weinfelden mit Halt an allen Stationen. Damit erhält der Kanton Thurgau Anschluss an die S-Bahn Zürich. Die S8 verkehrt dann von Pfäffikon SZ entlang des linken Seeufers nach Zürich, Winterthur und Weinfelden. Oder wie Regierungsrat Kaspar Schläpfer an der Einweihungsfeier sagte: «Die Wirtschafts- und Lebensräume Zürich und Thurtal verschmelzen immer mehr.»

Symbolisch für diesen Angebotsausbau fuhr heute ein moderner Doppelstock-Triebzug der SBB von Winterthur nach Frauenfeld, wo die Zürcher Regierungspräsidentin Rita Fuhrer, der Thurgauer Regierungsrat Kaspar Schläpfer und Stadtammann Carlo Parolari gemeinsam mit zahlreichen Gästen das Empfangskomitee bildeten. Höhepunkt der Feierlichkeiten in Frauenfeld war die Taufe eines neuen Doppelstock-Triebzuges auf den Namen «Frauenfeld». Anschliessend fuhr dieser Festzug weiter nach Weinfelden. Dort wurde er im Beisein von Gemeindeammann Max Vögeli nochmals getauft – diesmal auf den Namen «Weinfelden». Damit verkehrt künftig ein Doppelstock-Triebzug mit einem Doppelnamen.

Mit den Feierlichkeiten im Thurtal findet das Projekt «3. Teilergänzung S-Bahn Zürich» seinen Abschluss. Mit punktuellen Ausbauten auf dem Gebiet der S-Bahn Zürich konnte die Mobilität in der Grossagglomeration Zürich in den vergangenen Jahren verbessert werden: Die neue Haltestelle Winterthur Hegi, die Verlängerung der S3 bis Aarau, der Halbstundentakt Winterthur–Wil und Zürich–Ziegelbrücke, die neue S15 von Affoltern am Albis bis Rapperswil, die neue S24 Zürich–Horgen Oberdorf sowie die Verlängerung der S8 bis Weinfelden waren Bestandteil dieses Projekts.

Weiterführender Inhalt