SBB bestellt 21 neue Rangierloks.

Die SBB modernisiert ihre Rangierflotte für die Zugvorbereitung im Personenverkehr: Sie hat soeben mit der Firma Stadler Winterthur AG einen Vertrag unterzeichnet zur Lieferung von 21 neuen, elektrischen Rangierlokomotiven. Die Auslieferung erfolgt ab Juli 2009 und soll 2010 abgeschlossen sein.

Die SBB investiert bis 2010 insgesamt 44,2 Millionen Franken in 21 neue elektrische Rangierlokomotiven. Die Fahrzeuge mit der Typenbezeichnung Ee 922 kommen an den Standorten Basel, Bern, Biel, Brig, Chur, Luzern, St. Gallen und Zürich zum Einsatz.

Die neue Rangierflotte trägt den veränderten Bedürfnissen in der Zugvorbereitung des Personenverkehrs Rechnung. Die Entwicklung von ausschliesslich Lokomotiv bespannten Zügen zu bereits formierten Triebzügen im Fernverkehr und Gliederzügen im Regionalverkehr bedingt immer weniger Rangierleistungen. Dank der Beschaffung von 21 neuen Rangierlokomotiven kann die heutige Flotte von 46 Fahrzeugen, die zum Teil aus den 1930-er Jahren stammen, ausrangiert werden. Mit den modernen Fahrzeugen lassen sich die derzeit sehr hohen Unterhalts- und Reparaturkosten massiv senken.

Geliefert werden die neuen Fahrzeuge von der Firma Stadler Winterthur AG: Die Lieferung der ersten Rangierlok erfolgt im Juli 2009, nach einer Testphase folgen bis Ende 2009 fünf weitere Fahrzeuge. 2010 treffen die restlichen 15 Lokomotiven ein.

Weiterführender Inhalt