Anpassungen beim Fahrzeugunterhalt der Personenverkehrsflotte.

Die SBB will den Unterhalt ihrer Personenverkehrsflotte weiter optimieren: Der Personenverkehr übernimmt von SBB Cargo die Servicestandorte Bellinzona und Biel. Die Standorte Basel und Brig werden ebenfalls weiterentwickelt. Oberwinterthur und weitere Personenverkehrs-Standorte werden ausgebaut. Die bisherigen Standorte in Weinfelden, Rorschach und Zürich (Unterhaltsanlage F) werden aufgehoben. Entlassungen gibt es keine. Gleichzeitig wird die Division Personenverkehr zusammen mit Stadler Rail Möglichkeiten für einen gemeinsamen Unterhalt von so genannten Gliederzügen zu prüfen.

Die SBB hat ihre Strategie für die Fahrzeuginstandhaltung weiterentwickelt. Sie will den Unterhalt des Rollmaterials für den Personenverkehr auch in Zukunft weiter optimieren und möglichst effizient gewährleisten. Im Wesentlichen sind in Zukunft folgende Anpassungen geplant:

  • Die Serviceanlage in Biel, die bisher von SBB Cargo betrieben wurde, wird von SBB Personenverkehr übernommen. Davon nicht betroffen ist das Projekt von SBB Cargo einer industriellen Partnerschaft für das Industriewerk Biel [mehr].
  • Der Servicestandort Basel wird vom Personenverkehr beibehalten und in den kommenden Jahren um den Teil erweitert, aus dem sich SBB Cargo zurückzieht.
  • Auch der Servicestandort in Brig wird weitergeführt.
  • In der Serviceanlage Bellinzona, die bisher von SBB Cargo betrieben wurde, mietet sich der Personenverkehr SBB auf zwei bis drei Geleisen ein für den Service an Regionalzügen.
  • Die Serviceanlage in Oberwinterthur wird weitergeführt und ausgebaut. Die heute in Rorschach und Weinfelden durchgeführten Unterhaltsarbeiten werden per Ende 2007 nach Oberwinterthur verlagert.
  • Per Ende 2008 wird die Unterhaltsanlage F in Zürich aufgehoben, was die Weiterentwicklung des Geländes ermöglicht.

Diese Massnahmen ermöglichen der SBB zusätzliche Effizienzsteigerungen und die sinnvolle Konzentration von fachlichem Know-how. Betroffen vom Schliessungsentscheid sind in Weinfelden neun, in Rorschach 24 und in der Unterhaltsanlage F in Zürich 65 Mitarbeitende. Allen insgesamt 98 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden im Rahmen von persönlichen Gesprächen neue Stellen beim Unterhalt Personenverkehr angeboten. Entlassungen gibt es keine.


Letter-of-Intent mit Stadler Rail

Gleichzeitig will die Division Personenverkehr mit dem Schweizer Rollmaterialhersteller Stadler Rail einen Letter-of-Intent unterzeichnen. Ziel ist eine intensivierte Kooperation für den Unterhalt von Stadler-Gliederzügen. Davon verspricht sich die SBB eine weitere Effizienzsteigerung beim Unterhalt von Gliederzügen der Firma Stadler Rail. Gleichzeitig könnten SBB und Stadler Rail grössere Revisionen und Aufarbeitungen von ausländischen Gliederzügen übernehmen. Zu diesem Zweck würde am Standort Oberwinterthur ein Neubau erstellt. Parallel dazu wird eine interne Lösung als zusätzliche Variante geprüft. Bis Mitte Jahr wird entschieden, welche Lösung umgesetzt werden kann.

Weiterführender Inhalt