Feier zur Wiederaufnahme des öffentlichen Verkehrs auf der Tonkin-Linie St-Maurice–St-Gingolph.

Weniger als zwei Jahre nach Beginn der Umbauarbeiten können die acht Bahnhöfe und Haltestellen der Tonkin-Linie sichere und freundliche Einrichtungen vorweisen. Die vor dem Abschluss stehende Modernisierung und Automatisierung der Bahnübergänge des Blocksystems ermöglichen ausserdem eine gesteigerte Leistungsfähigkeit der Strecke und eine Optimierung des Fahrplans. Die Kosten belaufen sich auf rund 24 Millionen Franken.

Rund 50 Vertreter der Behörden, Unternehmen und Ingenieurbüros haben am Dienstag, 22. Mai 2007 in St-Maurice der Eröffnung der Empfangsschalter in den Bahnhöfen und Haltestellen auf der Tonkin-Bahnlinie beigewohnt. Von nun an verfügen die acht Haltestellen der Linie über moderne, sichere und freundliche Einrichtungen: Bahnsteige von 55 cm Höhe, neue Überdachungen für die Informations- und Warteräume, zweckmässige und moderne Beleuchtungen.

Die Modernisierung der Linie wurde von der SBB in Partnerschaft mit dem Kanton Wallis und den Gemeinden realisiert und behinhaltet auch die Automatisierung der Bahnübergänge und des Blocksystems. Anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten wies Patrick Vianin, Chef Region Westschweiz Manangement der SBB Projekte auf die Einmaligkeit der Tonkin-Linie in der Schweiz, sogar in Europa hin: «Nach Abschluss der Arbeiten wird es nun nicht mehr der Zug sein, der im unüberwachten Bahnübergang in Evouettes anhält, um den Autos den Vortritt zu gewähren. Es werden die Autos sein, die ihrerseits vor den Schranken anhalten müssen, was der Logik des Bahnverkehrs entspricht.»

Staatsratspräsident Jean-Jacques Rey-Bellet, Vorsteher des Departements für Verkehr, Bau und Umwelt (DVBU) betonte die Bedeutung der Wiedereröffnung einer Linie des öffentlichen Verkehrs, die bis vor kurzem noch von der Schliessung bedroht war. Die Tonkin-Linie präsentiert sich heute modernisiert und ist mit der bevorstehenden Eröffnung des Lötschbergs in ein immer leistungsfähigeres Walliser Verkehrsnetz integriert. Ein weiterer Ausbau Richtung Evian könnte schon morgen Wirklichkeit werden.

Die Modernisierung der Tonkin-Linie kostete rund 24 Millionen Franken. Ihr Betrieb wird RegionAlpsLink öffnet in neuem Fenster. anvertraut. Die neue Bahnlinie bedeutet für die Fahrgäste eine gesteigerte Leistungsfähigkeit und eine Optimierung des Fahrplans.

Weiterführender Inhalt