ICN Nr. 41 heisst nun «Alfred Escher».

Credit Suisse und SBB feierten heute Nachmittag im Zürcher Hauptbahnhof die Taufe des ICN Nr. 41 auf den Namen des Initianten und Bauherrn der Gotthard-Strecke, Alfred Escher (1819–1882). Taufpate war Hans-Ulrich Doerig, Vize-Präsident des Verwaltungsrates Credit Suisse. Das Datum dieser Taufe ist kein Zufall: Vor genau 125 Jahren, am 22. Mai 1882, wurde die Gotthardbahn offiziell eingeweiht.

Exakt 125 Jahre nach der Inbetriebnahme der Gotthardbahn ehren SBB und Credit Suisse Alfred Escher, den Gründer der Schweizerischen Kreditanstalt und Bauherrn und Initianten der Gotthard-Strecke, mit einer ICN-Taufe. Der ICN Nr. 41 wurde heute Nachmittag im Zürcher Hauptbahnhof im Beisein von rund 150 geladenen Gästen auf den Namen «Alfred Escher» getauft. Als Pate wirkte Hans-Ulrich Doerig, Vize-Präsident des Verwaltungsrates der Credit Suisse: «Alfred Escher war ein Pionier, dem unser Land viel verdankt. Er hat die moderne Schweiz angestossen, und kein anderer Wirtschaftsführer und Politiker in der Schweiz hatte eine vergleichbare Wirkungskraft», sagte Doerig. Thierry Lalive d'Epinay, Verwaltungsratspräsident der SBB, betonte, dass nicht nur das Ingenieurwerk, sondern auch die Finanzierung des Gotthardprojektes eine grossartige Leistung war, welche die hohe Kompetenz der Schweiz als Finanzplatz mitbegründet habe.

Der ICN Nr. 41 «Alfred Escher» fuhr anschliessend von Zürich nach Luzern, wo die Credit Suisse zu einer besonderen Feier lud. 1882 feierten Würdenträger aus der Schweiz, Italien und Deutschland ebenfalls am 22. Mai die Eröffnung des Schweizer Jahrhundertbauwerks – der Gotthardbahn. 125 Jahre später wurde nun noch einmal gefeiert, wie damals am gleichen Ort, mit teilweise identischen Programmpunkten.

Ab sofort ist Alfred Escher Stammgast der SBB, und zwar im Wagen Nr. 3 des ICN «Alfred Escher». Dort findet sich ein Porträt des Berner Künstlers Martin Fivian. Auf jeder Plattform ist eine Tafel angebracht, die den Bahnreisenden sagt, wer Alfred Escher war. Der Intercity-Neigezug «Alfred Escher» gehört zur Familie der 44 ICN. Die ICN tragen Namen von Schweizer Persönlichkeiten wie Le Corbusier, Mani Matter, Max Frisch oder Johanna Spyri.

Diese ICN-Taufe ist eine vieler Aktivitäten im Rahmen des Gotthard-Jubiläums: Gottardo organisiert gemeinsam mit dem Hauptpartner Credit Suisse während des ganzen Jahres zahlreiche Attraktionen. Gottardo ist eine einfache Gesellschaft der Kantone Uri und Tessin sowie der SBB für die Feierlichkeiten.

So erlebt man beispielsweise im Panoramawagen PanGottardo die Gotthardstrecke dank Drehsesseln und Filmeinspielungen ganz neu. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am 8. und 9. September 2007 der grosse Jubiläumsanlass in Erstfeld UR und Biasca TI: Kern des Anlasses sind eine interaktive Erlebnisausstellung sowie eine Show historischer und moderner Zugkompositionen. Mit dem Jubiläumsbahnbillett, welches ab 1. August 2007 am Bahnhof erhältlich ist, reisen Gotthardfans mit Halbtax-Abo für 25 Franken zum Fest und wieder retour. Informationen zu den Veranstaltungen und Angeboten sind im Internet unter www.sbb.ch/gottardo erhältlich.

Weiterführender Inhalt