Neue Kehrichtanlage mit unterirdischem Bahnanschluss in Lausanne.

SBB Cargo und das Partnerunternehmen ACTS AG transportieren jährlich über 700 000 Tonnen Entsorgungsgüter in der Schweiz umweltfreundlich auf der Schiene. In Lausanne fährt der Abfall seit neustem auf der Schiene und – als Premiere – unterirdisch direkt in die Kehricht-Verbrennungs-Anlage.

Der Kehricht gelangt durch einen unterirdischen Tunnel zur neuen Kehricht-Verbrennungs-Anlage Lausanne Tridel. Die frühere Anlage musste ersetzt werden, weil sie nicht mehr den Umweltnormen entsprach. Am 1. Januar 2006 wurde die hochmoderne Anlage in Lausanne in Betrieb genommen. Jetzt ist ein Bahnanschluss dazugekommen. Dank dem Tunnel fahren täglich 50 Lastwagen weniger durch die Stadt Lausanne.

Der in der Region Lausanne gesammelte Kehricht wird per LKW angeliefert und in den verschiedenen Bahnhöfen im Kanton Waadt auf die Bahntragwagen umgeschlagen. Vereinfacht wird der Umschlag durch Spezialcontainer, die einen Kran überflüssig machen. Die letzten 3800 Meter bis zur Anlage legt der Abfall dann unter der Stadt zurück. Auch die Kehrichtschlacke, die bei der Verbrennungsanlage entsteht, wird durch den Tunnel zurücktransportiert wird.


Abfalltransporte in der ganzen Schweiz.

Gemeinsam mit der Firma ACTS transportiert SBB Cargo in der ganzen Schweiz den in Spezialcontainer abgefüllten Kehricht. Hauptabnehmer sind Winterthur, gefolgt von Weinfelden und Bazenheid. Mit etwas kleineren Mengen werden auch Kehrichtverbrennungsanlagen im Raum Zürich, in Thun und in Landquart beliefert. Um die Restkapazitäten von einzelnen Kehrichtverbrennungsanlagen in der Deutschschweiz auszunutzen, wird auch Kehricht aus dem Tessin nach Norden transportiert. Der Kanton Tessin verfügt bislang über keine eigene Kehrichtverbrennungsanlage. Auf diese Weise transportieren wir mit der Firma ACTS AG insgesamt über 700 000 Tonnen Entsorgungsgüter pro Jahr.

Weiterführender Inhalt