Stora Enso zählt auf SBB Cargo.

Seit Juni 2007 transportiert SBB Cargo Papierrollen für den Papierhersteller Stora Enso von Karlsruhe in die Ostschweiz. Stora Enso setzt als einer der globalen Marktführer in der Papierindustrie bei den Transporten erneut auf die Bahn. Damit baut SBB Cargo ihre Stellung im internationalen Wagenladungsverkehr weiter aus. Im ersten Quartal 2007 konnte das Unternehmen in Deutschland die Verkehrsleistung von 410 auf 435 Züge je Woche steigern.

Seit Mai 2007 bringt SBB Cargo Wagengruppen vom Stora Enso-Werk Hagen (D) nach Zofingen. Die Papierrollen werden direkt ins Anschlussgleis eines führenden Schweizer Verlages geliefert.

Basis für die zusätzlichen Aufträge sind die effiziente Wagenzustellung und die eingehaltenen Laufzeiten bei Transporten, die SBB Cargo seit 2006 für Stora Enso durchführt. Die Albtal Verkehrsgesellschaft (AVG), ein Partnerunternehmen von SBB Cargo, holt die Wagengruppen im Werk ab und übergibt sie in Karlsruhe der Schweizer Güterbahn, die sie in ihre regelmäßigen Züge in die Schweiz integriert. Dreimal in der Woche werden die Wagen mit den Papierrollen direkt in die Anschlussgleise verschiedener Schweizer Empfänger gebracht. «Wir sind mit SBB Cargo sehr zufrieden», sagt Adolf Bernard, Rail Transport Manager Stora Enso Logistics.

Der Markt fragt bei SBB Cargo zunehmend Dienstleistungen des internationalen Wagenladungsverkehrs (Einzelwagen oder Wagengruppen) nach. Inzwischen fährt SBB Cargo in Deutschland für die verschiedensten Kunden wöchentlich 435 Züge (Ende 2006: 410 Züge), in Italien sind es jetzt 405 Züge pro Woche (Ende 2006: 380 Züge). In Deutschland und in Italien bedient SBB Cargo sowohl Kunden mit Gleisanschluss als auch Kunden ohne eigenes Anschlussgleis, so genannte Haus-Haus-Verkehre. Die verschiedenen Destinationen sind durch schnelle und zuverlässige Züge miteinander verbunden.

Weiterführender Inhalt