Gottardo-Wanderweg ist eröffnet.

Ab sofort können die bahntechnischen Errungenschaften der Gotthard-Bergstrecke zu Fuss erlebt werden: Gottardo, die einfache Gesellschaft «IG Bahnwanderweg» und Leventina und Biasca Turismo feierten heute Morgen in Erstfeld die Eröffnung des Gottardo-Wanderwegs zwischen Erstfeld und Biasca. Isidor Baumann, Regierungsrat Kanton Uri, Marco Borradori, Regierungsrat Kanton Tessin und SBB CEO Andreas Meyer waren vor Ort und überzeugten sich vom Wanderweg auf einem kurzen Spaziergang.

Die Gotthard-Bergstrecke kann in der Leventina und im Urner Reusstal ab sofort auch zu Fuss erlebt werden: Heute Morgen feierte Gottardo zusammen mit der einfachen Gesellschaft «IG Bahnwanderweg» und Leventina und Biasca Turismo im Rahmen des Jubiläums «125 Jahre Gotthardbahn» die Eröffnung des Gottardo-Wanderwegs zwischen Göschenen und Erstfeld sowie Airolo und Biasca. Auf einem Spaziergang überzeugten sich Isidor Baumann, Regierungsrat Kanton Uri, Marco Borradori, Regierungsrat Kanton Tessin und SBB CEO Andreas Meyer selbst von den Reizen des neuen Bahnwanderwegs.

Der Gottardo-WanderwegLink öffnet in neuem Fenster., welcher unter dem Motto «Bahn – Natur – Kultur» von der «IG Bahnwanderweg» initiiert wurde, bietet Wanderfreunden imposante Eindrücke: Auf dem Weg von Gurtnellen nach Amsteg kann man beispielsweise die höchste Brücke der SBB bestaunen, während man auf der Südseite in der Biaschina-Schlucht entdecken kann, auf welche geniale Weise die Bahnlinie vor 125 Jahren trassiert worden ist. Mit Informations- und Panoramatafeln wird viel Wissenswertes zur bedeutendsten Bahnlinie der Schweiz vermittelt. Zudem begleitet der Wanderführer «Gottardo – Zu Fuss entlang der Gotthardbahn» mit viel Hintergrundwissen die Wanderfreunde auf den spektakulärsten Abschnitten der Gotthardlinie von Göschenen bis Erstfeld und von Airolo nach Biasca.

Die Eröffnung des Gottardo-Wanderwegs ist eine vieler Aktivitäten im Rahmen des Gotthard-Jubiläums: Gottardo organisiert gemeinsam mit dem Hauptpartner Credit Suisse während des ganzen Jahres zahlreiche Attraktionen. Gottardo ist eine einfache Gesellschaft der Kantone Uri und Tessin sowie der SBB für die Feierlichkeiten.

So erlebt man beispielsweise im Panoramawagen PanGottardo die Gotthardstrecke dank Drehsesseln und Filmeinspielungen neu. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am 8. und 9. September 2007 der grosse Jubiläumsanlass in Erstfeld UR und Biasca TI: Kern des Anlasses sind eine interaktive Erlebnisausstellung zur Geschichte und Zukunft der Bahn sowie eine Show historischer und moderner Zugkompositionen. «Wer dann nicht dabei ist, verpasst einiges», erklärte SBB CEO Andreas Meyer anlässlich der Eröffnung des Gottardo-Wanderwegs.

» Referat von Andreas Meyer, SBB CEO.

Informationen zum grossen Jubiläumsanlass und zu den weiteren Veranstaltungen sind im Internet unter www.sbb.ch/gottardo erhältlich.

Die einfache Gesellschaft «Gottardo» hat sich zum Ziel gesetzt, im Jubiläumsjahr ein Projekt zu initiieren, welches über das Jubiläumsjahr «125 Jahre Gotthardbahn» hinaus wirkt. Mit der Umsetzung des Gottardo-Wanderwegs wird dieser nachhaltige Charakter geschaffen.

Die Idee des Gottardo-Wanderwegs wurde von der «IG Bahnwanderweg» in Zusammenarbeit mit Biasca Turismo und Leventina Turismo realisiert. Die IG besteht aus Vertretern des Kantons Uri und der Gemeinden Göschenen, Wassen, Gurtnellen, Silenen und Erstfeld. Die Gesamtkosten für die Umsetzung des Gottardo-Wanderwegs belaufen sich auf 1,3 Millionen Franken. Für die Weiterführung des Bahnwanderwegs nach dem Gotthard-Jubiläum soll noch bis Ende 2007 eine zweckmässige Trägerschaft gebildet werden.