Strecke Wädenswil–Pfäffikon SZ wieder durchgehend befahrbar.

Nach der Streifkollision eines Güterzuges mit dem Ausleger eines Baukrans in Wädenswil ist die Strecke Wädenswil–Pfäffikon SZ ab 12.00 Uhr mittags wieder befahrbar. Die IC-Züge Zürich–Chur sowie die S-Bahnen können durchgehend fahrplanmässig verkehren, der Bahnverkehr normalisiert sich.

Kurz vor 3.30 Uhr war ein Güterzug in Wädenswil mit dem Ausleger des Baukrans kollidiert; ein leerer Güterwagen sowie das Baufahrzeug entgleisten. Der Lokführer und drei Mitarbeitende des Bauteams wurden leicht verletzt.

Der Unfall hatte im Morgenverkehr grosse Auswirkungen auf den Zugverkehr Chur–Zürich und die Linien 2 und 8 der S-Bahn Zürich. Der Abschnitt Wädenswil–Pfäffikon SZ war ab 3.30 Uhr für den Bahnbetrieb gesperrt. Die IC-Züge Zürich–Chur mussten über das Rheintal umgeleitet werden und erhielten rund eine Stunde Verspätung. Für die S-Bahnen 2 und 8 setzte die SBB Bahnersatzbusse ein. Die Reisenden erlitten jedoch grössere Verspätungen.

Nach Abschluss der Bergungsarbeiten ist die Strecke Zürich–Chur ab 12.00 Uhr wieder durchgehend befahrbar. Die IC Züge Zürich–Chur verkehren fahrplanmässig, ebenso die S-Bahnen. Es ist höchstens noch mit kleinen Verspätungen zu rechnen, da der Abschnitt Wädenswil-Pfäffikon SZ bis Betriebsbeginn morgen Mittwoch nur einspurig befahrbar ist.

Die SBB dankt allen betroffenen Kundinnen und Kunden für die Geduld und das Verständnis.

Die Ursache des Unfalls ist Gegenstand von Untersuchungen durch die Polizei sowie durch die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe (UUS) des UVEK.


Informationsnummer noch bis 12.30 in Betrieb.

Die kostenlose Infoline 0800 99 66 33 bleibt noch bis 12.30 Uhr in Betrieb. Sie verzeichnete insgesamt rund 1000 Anrufe.

Informationen zur aktuellen Betriebslage sind über folgende Quellen erhältlich:

Weiterführender Inhalt