Strecke Wädenswil–Pfäffikon SZ nach Unfall weiterhin gesperrt.

Heute Morgen kurz vor 3.30 Uhr ist bei Wädenswil ein Güterzug mit dem Ausleger eines Baukrans kollidiert. Dabei wurden vier Personen leicht verletzt. Die Reisenden auf der Strecke Zürich–Chur müssen derzeit mit grösseren Verspätungen rechnen. Der Abschnitt Wädenswil–Pfäffikon SZ ist gesperrt. Voraussichtlich ab Mittag können die Züge auf einem Gleis wieder verkehren.

Kurz vor 3.30 Uhr streifte ein Güterzug, der mit Stückgütern beladen von Zürich Mülligen nach Chur verkehrte, in Wädenswil einen Baukran. Der Zug kollidierte mit dem Ausleger des Baukrans auf dem gegenüberliegenden Gleis, worauf ein leerer Güterwagen sowie das Baufahrzeug entgleisten. Dabei wurden insgesamt vier beteiligte Personen – der Lokführer und drei Mitarbeitende des Bauteams – leicht verletzt. Glücklicherweise reichte eine medizinische Verarztung vor Ort aus.

Der Unfall hat grosse Auswirkungen auf den Zugverkehr Chur–Zürich. Der Abschnitt Wädenswil–Pfäffikon SZ ist derzeit gesperrt. Die IC-Züge Zürich–Chur werden über das Rheintal umgeleitet und erhalten rund eine Stunde Verspätung. Für die S-Bahnen 2 und 8 setzt die SBB zahlreiche Bahnersatzbusse ein. Die Reisenden müssen jedoch grössere Kapazitätsengpässe und Verspätungen in Kauf nehmen.

Voraussichtlich um die Mittagszeit können die Züge zwischen Wädenswil und Pfäffikon SZ wieder auf einem Gleis verkehren. Die SBB dankt allen betroffenen Kundinnen und Kunden für das Verständnis.

Die Ursache des Unfalls ist Gegenstand von Untersuchungen durch die Polizei sowie durch die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe (UUS) des UVEK.


SBB Gratis-Informationsnummer.

0800 99 66 33

Informationen zur aktuellen Betriebslage sind auch über folgende Quellen erhältlich:

Weiterführender Inhalt